Maschinenbau NRW: November mit leichtem Minus

Shutterstock

Der Auftragseingang verzeichnete im November 2020 eine Veränderung von minus 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Sowohl die Orders aus dem In- als auch aus dem Ausland verloren jeweils 3 Prozent, ebenso wie die Bestellungen aus dem Nicht-Euroraum. Die Ordereingänge aus dem Euroraum gingen um 5 Prozent zurück.

Der Dreimonatswert September bis November 2020 blieb unverändert im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Bei den Inlandsaufträgen gab es eine Veränderung um 6 Prozent nach oben. Die Auslandsaufträge gaben um 2 Prozent nach, wobei das europäische Ausland bei minus 1 Prozent und der Nicht-Euroraum bei minus 3 Prozent lag.

Angesichts der aktuellen Corona-Lage sind wir mit dem Auftragseingang im November zufrieden. Für eine zukünftige – hoffentlich bald – positive Entwicklung ist wichtig, dass Unternehmen ihre Produktion aufrechterhalten können, die Reisebeschränkungen für sie nicht noch weiter verschärft werden und der freie Warenverkehr nicht behindert wird.

Downloads