Maschinenbau NRW: Oktober-Entwicklung erwartungsgemäß

Shutterstock

Der Auftragseingang verzeichnete im Oktober 2020 eine Veränderung von minus 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Orders aus dem Inland gewannen 3 Prozent, während die Auslandsorders um 7 Prozent abnahmen. Die Bestellungen aus dem Euroraum sanken um 1 und aus dem Nicht-Euroraum um 9 Prozent.

Der Dreimonatsvergleich August bis Oktober 2020 zeigte ein Minus von 7 Prozent zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Bei den Inlandsaufträgen gab es eine Veränderung um 2 Prozent nach unten. Die Auslandsaufträge gaben um 9 Prozent nach, wobei das europäische Ausland bei plus 2 Prozent und der Nicht-Euroraum bei minus 14 Prozent lag.

Der Auftragseingang im Oktober spiegelt die Erwartungen für dieses – von der Coronapandemie geprägte – Jahr wider. Erfreulich sind die positiven Ordereingänge aus dem Inland. Vor dem Hintergrund des neuerlichen Lockdowns bleibt abzuwarten, wie sich insbesondere die letzten beiden Monate auf die Jahreszahlen auswirken.

Downloads