Hannover Messe: Landesgemeinschaftsstand NRW

Shutterstock

Interessenten aufgepasst: Die Hannover Messe geht vom 12. bis 16. April 2021 mit einem hybriden Konzept an den Start. Auch das Land Nordrhein-Westfalens will sich mit einem hybriden Konzept dort präsentieren und lädt Interessenten ein, sich über die Konditionen zu informieren und teilzunehmen.

Aufgrund der Corona-Pandemie und der auch im kommenden Frühjahr absehbaren Reisebeschränkungen wird die Hannover Messe als „hybride“ (sowohl online als auch Präsenzmesse) Veranstaltung geplant – mit einer deutlich reduzierten Hallenbelegung und digitaler Ergänzung, um auch internationale Aussteller und Besucher einzubinden, die nicht zur Messe anreisen können.

Das Land hat seine Planungen für die Hannover Messe 2021 entsprechend angepasst und fasst seine beiden Stände Factory Automation und Digital Factory zu einem großen Gemeinschaftsstand zusammen. Dieser wird sich an der Schnittstelle der beiden Themenbereiche „Automation, Motion & Drives“  und „Digital Ecosystems“ in Halle 14 oder 15 befinden. Der Landesgemeinschaftsstand „Key Technologies and New Materials“ wird unverändert im „Future Hub“ (jetzt Halle 17) geplant.

Interessenten, die grundsätzlich Interesse an einer Teilnahme am NRW-Gemeinschaftsstand haben, können sich gerne bis zum 4. Januar 2021 bei ina.grothof@vdma.org melden. Mitte Januar wird es ein erstes virtuelles Ausstellertreffen geben. Die verbindliche Anmeldung erfolgt erst danach. Einen Blick auf einen virtuellen Messestand des Landes können Sie hier  werfen.

Leistungspaket 2021

Als Mitaussteller erhalten Sie auf den Landesgemeinschaftsständen einen umfangreichen Service, der als Grundpaket folgende Leistungen beinhaltet:

  • Moderne, transparente Standgestaltung
  • Exponatabhängige Ausstellerfläche
  • Stele mit integriertem 40-Zoll-Monitor zur eigenen Präsentation
  • Counter, Broschürenständer, Stehhilfe
  • Catering auf dem Stand
  • Hostessen-Service für Lounge und Info-Theke
  • Nebenkosten (z.B. Strom und Wasser)
  • Standreinigung und Bewachung
  • Layout und Produktion einer Standbroschüre
  • Zentrale Bewerbung und Pressearbeit
  • Präsentation auf virtuellem Gemeinschaftsstand

 

Was ist, wenn…?

Alle Landesgemeinschaftsstände werden 2021 zusätzlich zur Präsenzbeteiligung einen virtuellen Stand als ergänzende digitale Plattform haben. Das heißt, dass es diese Onlinelösung auf jeden Fall geben wird, selbst wenn die Messe ausfällt. Bei Ausfall der Messe wird der Ausstellerbeitrag in Höhe von 5.200 Euro netto abzüglich eines Kostenbeitrages von 500 Euro netto für die virtuelle Präsentation zurückgezahlt.

Wir würden uns freuen, wenn Sie erneut Interesse an einer Teilnahme auf unserem Landesgemeinschaftsstand auf der Hannover Messe haben. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Weitere Informationen

Downloads