Drohnen / Unmanned Aircraft Systems

Shutterstock

Drohnen können in der Industrie bereits heute umfangreiche Aufgaben übernehmen und auch für den Maschinenbau bieten sich zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten.

Am 31. August 2020 fand der Web-Erfahrungsaustausch Startup-Lösungen für den Maschinenbau mit dem Schwerpunktthema Drohnen/Unmanned Aircraft Systems (UAS) statt. Zum gegenseitigen Kennenlernen wurde eine kurze Teilnehmerumfrage durchgeführt. Knapp die Hälfte der Befragten arbeiteten in Unternehmen mit mehr als 3.000 Beschäftigten, die zudem vorwiegend aus den Unternehmensbereichen Innovationsmanagement sowie Forschung und Entwicklung kamen. Über 70 Prozent der Veranstaltungsteilnehmer haben bereits mit Startups zusammengearbeitet und hatte das Ziel, neue Startups kennenzulernen. Der Hauptteil der Befragten stufte sich als Anfänger im Bereich AUS ein, während sich rund ein Drittel bei dem Thema schon als fortgeschritten eingestuft hat. Als wichtiger Aspekte im Zusammenhang mit dem Einsatz von Drohnen im eigenen Unternehmen wurden „Transport“, „Wartung“ und „Inspektion“ genannt.
 
Juliane Friedrich von der VDMA AG Industrial Drone Solutions gab im Laufe ihres Impulsvortrages einen Einblick zu dem Angebot und den Aktivitäten des VDMAs im Bereich der UAS. Insbesondere bei der Vernetzung der einzelnen Akteure und bei der Mitwirkung an Standards und Normen bietet die Arbeitsgemeinschaft wertvolle Unterstützung.

Anwendungsfelder von Unmanned Aircraft Systems im Maschinenbau

Das Startup Beagle Systems GmbH zeigte, dass ein Langstreckentransport von 200 km in Deutschland mit AUS möglich ist und beispielsweise dringend benötigte Kleinteile bis zu 3 kg schnell einem Produktionsstandort zugeführt werden können. Die Steuerung der Drohne sowie die Bewältigung der rechtlichen und technischen Herausforderungen des Überflugs werden dabei von dem Startup selbst gelöst.

Drohnen eignen sich auch für den schnellen und automatisierten Transport von Gütern auf dem Werksgelände oder auch innerhalb von Werkshallen. Dies zeigte der Beitrag des Startups DiAvEn UG / Labfly. Die Labfly-Drohne verfügt über ein präzises Lokalisierungssystem, um Transportgegenstände auf 10 cm genau zu positionieren. Neben dem Transport bietet diese UAS-Lösung, genauso wie die Beagle System-Drohne, auch die Möglichkeit von Inspektionsflügen zur Überprüfung von Maschinen und Anlagen.

Die 2017 gegründete Kopterflug GmbH setzt ihre Drohnen vorwiegend im Bereich der Industrieinspektion ein. Die Vorteile gegenüber klassischen Inspektionslösungen durch den Einsatz von Industriekletterern und dem damit verbundenen Aufwand durch das Gerüststellen und Anbringen von Sicherungsseilen wurden anhand der Präsentation ersichtlich. Außerdem kann die Inspektions-Drohne auch Bereiche erreichen, die für Menschen aufgrund der Enge oder Lage nicht oder nur unter Gefahr zugänglich sind. Dies hat auch den positiven Effekt, dass die Maschinen- und Anlagenstillstände aufgrund der Wartung nur kurz sind – und somit insgesamt zu einer kostengünstigeren Lösung beitragen.

Das Jungunternehmen Third Element Aviation GmbH stellte den Automatisierungsaspekt in den Vordergrund. Dabei werden die 3rd-Element-Drohnen in laufende Prozesse eingebunden und liefern somit vollautomatisierte und integrierte UAS-Lösungen für die Inspektion und das Monitoring von Maschinen und Anlagen. Außerdem können die Drohnen auch in einen automatisierten Prozess in der Logistik Anwendung finden.

Die wirfliegendrohne.de GmbH bietet Lösungen zur Digitalisierung von Immobilien, wie zum Beispiel Werkshallen an. Durch den Einsatz einer Drohne wird dabei das Fabrikgebäude vollständig innen und außen abgeflogen und mögliche Schäden am Gebäude erfasst. Darauf aufbauend wird ein Sachverständigengutachten und ein Handlungsleitfaden erstellt. Die gewonnen Daten werden in einer digitalen Objektakte abgespeichert.

Die Startups, die ihre Dienstleistungen vorgestellt haben, sind Teil des umfangreichen Netzwerkes der VDMA Startup-Machine. Die Startup-Machine ist die Plattform, wenn es darum geht Maschinenbauunternehmen mit Startups zu vernetzen. Neben der Suche nach geeigneten Startups und dem Matching von Maschinenbauern, coacht sie auch VDMA-Mitglieder bezüglich einer möglichen Zusammenarbeit und zu den typischen Facetten der Startup-Kultur.

Veranstalter

Die Veranstaltung wurde von ProduktionNRW angeboten. ProduktionNRW ist das Kompetenznetz des Maschinenbaus und der Produktionstechnik in Nordrhein-Westfalen und wird vom VDMA NRW durchgeführt. ProduktionNRW versteht sich als Plattform, um Unternehmen, Institutionen und Netzwerke untereinander und entlang der Wertschöpfungskette zu vernetzen, zu informieren und zu vermarkten. Wesentliche Teile der Leistungen, die ProduktionNRW erbringt, werden aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Weitere Informationen