Beteiligungsfinanzierung als Alternative im Maschinenbau

Shutterstock

Am 23. Juli 2020 fand der Online-Erfahrungsaustausch „Beteiligungsfinanzierung als Alternative im Maschinenbau“ statt. Dabei wurden Pros und Contras von privaten und institutionellen Beteiligungen diskutiert.

Investitionen in die Zukunftssicherung übersteigen immer häufiger die Möglichkeiten der klassischen Unternehmensfinanzierung, Eigenfinanzierung oder der Fremdfinanzierung durch Kreditinstitute. Für Investitionen in die Herausforderungen der Maschinenbaubranche wie Digitalisierung oder Dekarbonisierung werden oftmals große finanzielle Mittel benötigt, die weder aus Eigenmitteln noch durch die Instrumente der Fremdfinanzierung dargestellt werden können. Eine Beteiligungsfinanzierung kann in solchen Fällen eine sinnvolle Alternative sein.

Paul Bauer, Geschäftsführer Finanzen der Flexbio Technologie GmbH, hat diese Alternative gewählt. Er berichtete, dass das exponentielle Wachstum seines Unternehmens die Geschäftsführung zu diesem Schritt veranlasst hat. Entschieden haben sie sich für die Aufnahme von einer Gruppe Privatinvestoren sowie institutioneller Investoren wie die Landesbank. Sehr anschaulich schilderte er dabei den gesamten Entscheidungsprozess. Mit Hilfe der HCM Gruppe hat er die gesamte Finanzierung auf die Beine gestellt.

Dessen Geschäftsführer Franco Ottavio Mathias hatte bereits zu Beginn des Erfahrungsaustausches die Pros und Contras von Beteiligungen unterschiedlicher Investoren dargestellt. Bianca Illner, Abteilungsleiterin der Business Advisory im VDMA, berichtete, dass die Beteiligungsfinanzierung in der Maschinenbaubranche noch nicht weit verbreitet ist, obwohl es eine geeignete Finanzierungsalternative gerade für wachstumsstarke Unternehmen ist. Sie verwies auch auf die Angebote der KfW für beteiligungssuchende Unternehmen.

Die anschließende Diskussion wurde genutzt, um zusätzliche Details von den Referenten zu erfahren und Tipps für die Investorensuche zu erhalten. Zudem wurden auch zusätzliche Finanzierungsformen wie Mitarbeiterbeteiligung oder Sachbeteiligung als Altenativen genannt.

Nächstes Thema der Online-Erfahrungsaustauschveranstaltungen wird am 25.08. der Kauf und Verkauf von Unternehmen sein.