Maschinenbau NRW: August zeigt sich positiv

Shutterstock

Der Auftragseingang verzeichnete im August 2019 ein Plus von 9 Prozent. Bei der Inlandsnachfrage gab es eine Veränderung von +18 Prozent. Das Auslandsgeschäft lag bei +4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresniveau. Die Orders aus dem Euroraum lagen unverändert bei +/-0 und im Nicht-Euroraum bei +6 Prozent.

Der Dreimonatsvergleich Juni bis August 2019 zeigte ein Plus von 15 Prozent zum
vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Inlandsaufträge legten um 12 Prozent und
die Auslandsaufträge um 16 Prozent zu. Die Nachfrage aus dem Euroraum stellte sich mit +18 Prozent dar, während die Aufträge aus den Nicht-Euroländern um 16 Prozent zulegten.

Der NRW-typische Branchenmix im Maschinen- und Anlagenbau sorgt dafür, dass sich Nordrhein-Westfalen im Auftragseingang bisher in diesem Jahr besser als der Branchendurchschnitt darstellt. Jedoch sollte man berücksichtigen, dass es sich bei den Auftragseingängen um einen statistischen Mittelwert handelt, der im Ergebnis nicht allen Teilbranchen gerecht wird. Da die für unsere Branche wichtigen Frühindikatoren nach unten zeigen, rechnen wir für die kommenden Monate auch in NRW mit einer herausfordernden Entwicklung.

Downloads