Azubi- und Schülerforum des Europäischen Jugendparlaments

Shutterstock

Vom 7. bis 9. November 2019 findet das „Azubi- und Schülerforum des Europäischen Jugendparlaments" im Rahmen der Initiative „Europa – Erleben und Lernen" statt. Unternehmen, die sich für das Nachwuchsprogramm interessieren, können sich gerne melden!

Rund 100 Auszubildende verschiedener Branchen aus ganz Nordrhein-Westfalen sind nach Menden und Iserlohn eingeladen, um sich dort drei Tage mit der Europäischen Union, ihren Errungenschaften aber auch aktuellen Herausforderungen auseinanderzusetzen. Im Austausch mit anderen Auszubildenden sollen dort unter anderem Lösungsansätze für die Herausforderungen innerhalb der europäischen Wertegemeinschaft erarbeitet werden.

Der Höhepunkt der Veranstaltung, die Parlamentarische Vollversammlung, findet anlässlich des dreißigjährigen Jubiläums des Mauerfalls am 9. November von 9.00 bis 12.00 Uhr statt. Verschiedene Politiker und Politikerinnen haben sich bereits ebenfalls angekündigt, um den jungen Teilnehmenden Impulse für die Debatten der Parlamentarischen Vollversammlung zu geben.

Zu der Initiative haben sich am 27. März 2019 21 Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen verpflichtet, darunter 15 Mitglieder des VDMA in Nordrhein-Westfalen. Der Kreis der teilnehmenden Unternehmen wird gerne erweitert und Unternehmen, die nicht an der Auftaktveranstaltung teilgenommen haben, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen! Bis zum 6. Oktober können noch Auszubildende angemeldet werden.

Die Initiative

„Europa – Erleben und Lernen“ ist eine Initiativ des Landes Nordrhein-Westfalen zur Förderung von Auslandserfahrungen für Auszubildende in der Europäischen Union. Mittelständische Unternehmen erklären sich bei Teilnahme an der Initiative dazu bereit, ihren Auszubildenden während der dreijährigen Ausbildungszeit einen dreiwöchigen Aufenthalt bei einem europäischen Tochterunternehmen sowie einer anschließenden dreitägigen Parlamentssimulation zu ermöglichen. Die Kosten dafür können durch Erasmus- und Fördergelder gedeckt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales, Eva Offele (eva.offele@stk.nrw.de).

Weitere Informationen