Interkulturelles Management im arabischen Raum

Shutterstock

Die arabischen Märkte verfügen über großes Potenzial für den deutschen Maschinen- und Anlagenbau – allerdings gibt es in puncto Geschäftskultur, Arbeitsgewohnheiten, Kommunikationsverhalten und Zeitmanagement einiges zu beachten.

Am 6. Juni 2019 fand die Veranstaltung „Interkulturelles Management arabischer Raum“ statt, deren Ziel es war, die Kultur im arabischen Raum zu verstehen und einen Überblick über die richtigen Umgangsformen zu erhalten. Die Teilnehmer aus den verschiedenen Unternehmen hatten unterschiedliche Bezüge zum arabischen Raum: einige haben bereits langjährige Partnerschaften und reisen regelmäßig dort hin, andere bedienen den Markt, waren aber noch nicht persönlich vor Ort und wieder andere wollen in naher Zukunft Geschäftsbeziehungen aufbauen.

Die Erwartungen der Teilnehmer beinhalteten unter anderem, neue Informationen und ein besseres Verständnis zu erhalten, Umgangsformen zu erlernen, die Rolle der Frau im arabischen Raum zu verstehen und das Bild von Deutschen bzw. Europäern, das man in diesen Ländern hat, zu kennen. Der Fokus der Veranstaltung lag darauf, die generelle Methodik zum Umgang im arabischen Raum zu vermitteln, und diese anhand von Beispielen und Erfahrungen zu unterlegen. Es kristallisierten sich folgende Aspekte heraus:

  • Kultur, Kulturdimensionen & Wahrnehmungsunterschiede
  • Die Arabische Welt & der Nahe/Mittlere Osten
  • Gesellschaftsstrukturen, Religion & Geschlechterrollen
  • Vertrauen & Beziehungsaufbau
  • Hierarchien & Umgangsformen
  • Zeitmanagement & Unsicherheitsvermeidung
  • Kommunikation & Konfliktmanagement
  • Weitere Fakten & Tipps


Unterschiede deutscher und arabischer Kultur

Vergleicht man die arabische und deutsche Kultur, kommen viele Unterschiede zum Vorschein. Sachorientierung, Zeitorientierung, Individualismus und Unabhängigkeit, direkte Kommunikation, Analytik und Perfektionismus, mittleres Hierarchiedenken, langfristige Planung und Trennung von Beruf und Privat sind deutsche Kulturwerte.

Die arabische Welt ist eine Beziehungskultur und legt den Fokus auf den Menschen und der Beziehung. Daher ist auch für das Geschäftsleben der Aufbau der Beziehung von besonderer Bedeutung. Hier ist die Kommunikation indirekt, das Hierarchiedenken ist patriarchisch und somit hoch. Pragmatismus, Religion als Gesellschaftsordnung, kurzfristige Ad-hoc-Planung und die Mischung von Beruf und Privat sind weitere Werte der arabischen Kultur.

Das Bewusstsein der Unterschiede der Kulturen hilft, unser Verhalten und das Verhalten unseres Gegenübers besser einschätzen und uns anpassen zu können. Am Ende der Veranstaltung wurden die Dos and Don‘ts für eine erfolgreiche Partnerschaft im arabischen Raum zusammengefasst. Die Veranstaltung wurde von den Teilnehmern durchweg positiv bewertet, einziger Kritikpunkt war die Kürze der Veranstaltung.

Veranstalter

Die Veranstaltung wurde von ProduktionNRW angeboten. ProduktionNRW ist das Kompetenznetz des Maschinenbaus und der Produktionstechnik in Nordrhein-Westfalen und wird vom VDMA NRW durchgeführt. ProduktionNRW versteht sich als Plattform, um Unternehmen, Institutionen und Netzwerke untereinander und entlang der Wertschöpfungskette zu vernetzen, zu informieren und zu vermarkten. Wesentliche Teile der Leistungen, die ProduktionNRW erbringt, werden aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.