Harter Brexit? – Vorbereitung mithilfe VDMA-Checklisten

Shutterstock

Unternehmen sollten sich frühzeitig auf einen ungeregelten EU-Austritt Großbritanniens vorbereiten. Für seine Mitglieder hat der VDMA dazu Checklisten zusammengestellt.

Unternehmen sollten sich frühzeitig auf einen ungeregelten EU-Austritt Großbritanniens vorbereiten. Für seine Mitglieder hat der VDMA dazu Checklisten zusammengestellt.

Aktuell ist immer noch nicht vorhersehbar, wie die EU und das Vereinigte Königreich in Zukunft zusammenarbeiten werden. Angesichts der unsicheren Verhandlungslage ist es ratsam, sich vorsorglich auf einen sogenannten harten Brexit einzustellen, also einen Austritt Großbritanniens ohne Austrittsvertrag und Übergangsregelung. Dies würde bedeuten, dass ab dem 29. März 2019 Großbritannien im Verhältnis zur Europäischen Union auf den Status eines normalen WTO-Mitglieds zurückfallen würde.

Vom freien Verkehr von Gütern, Dienstleistungen und Personen innerhalb der EU profitiert vor allem eine Exportindustrie wie der Maschinenbau – doch der Austritt des Vereinigten Königreichs gefährdet Handelsströme und Wertschöpfungsketten in der EU. Es drohen den Unternehmen Grenzkontrollen, Zollabfertigungen, unterschiedliche Regulierung und viel Bürokratie im Handel mit Großbritannien.

Um seine Mitglieder bei diesen Herausforderungen zu unterstützen, hat der VDMA in Zusammenarbeit mit den Abteilungen Außenwirtschaft, Recht, Steuern und TUN (Technik, Umwelt und Nachhaltigkeit) Checklisten für die folgenden acht wichtigen Themenbereiche verfasst:

  • Störung der Lieferketten
  • Zoll
  • Vertragsgestaltung
  • Entsendung von Mitarbeitern zu Arbeitseinsätzen
  • CE-Kennzeichnung von Maschinen
  • Patente und Marken
  • Datenschutz
  • Umsatzsteuer

Unter my.VDMA können eingeloggte Mitglieder die Listen unter Brexit-Checklisten des VDMA  herunterladen. Sollten Sie weitere Fragen zu einem der Themen haben, finden Sie am Ende jeder Checkliste den zuständigen Ansprechpartner im VDMA.

Darüber hinaus wird der VDMA NRW in Kürze eine Veranstaltung zu diesem Thema anbieten. Das Datum wird über den kommenden VDMA NRW Newsletter und über die
Veranstaltungsübersicht  kommuniziert.

Weitere Informationen
•    Brexit: Hilfestellung für NRW-Maschinenbauer