VDMA NRW begrüßt Investitionen in Infrastruktur

Shutterstock

Der VDMA NRW begrüßt die Mitteilung des Ministeriums für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen ausdrücklich, verstärkt in die Mobilität des Landes zu investieren.

Das Land NRW will im kommenden Jahr verstärkt in die Mobilität investieren und hat den entsprechenden Etat in seinem Haushalt 2019 erhöht. Der VDMA NRW begrüßt diese Mitteilung des Ministeriums für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen ausdrücklich. Mit den Plänen unterstützt das Verkehrsministerium lange bestehende Forderungen des Mittelstandes und des VDMA NRW nach Verbesserungen und Ausbau der Straßeninfrastruktur.

Der Mittelstand ist auf eine gut funktionierende Verkehrsinfrastruktur angewiesen. Als maßgeblicher Erfolgsfaktor trägt diese dazu bei, dass Unternehmen ihre Produkte schnell, zuverlässig und kostengünstig transportieren können. Lange Transportwege und Fahrzeiten erhöhen die Kosten für die Unternehmen und stellen eine enorme Belastung für diese dar.

„Investitionen in die Infrastruktur zählen für die Unternehmen zu den wichtigsten Faktoren, wenn es um die Verbesserung von Investitionsbedingungen geht“, erklärt Hans-Jürgen Alt, Geschäftsführer des VDMA NRW, die Bedeutung dieses wichtigen Standortfaktors. „Wir freuen uns, dass neben einem gestiegenen Etat auch in eine Aufstockung des Personal in den zuständigen Behörden investiert wird.“