Erlebnis Maschinenbau: Unterricht mal ganz anders

SPALECK

Anfang Juli 2018 öffneten mehr als 50 Unternehmen in Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Initiative ‚Erlebnis Maschinenbau‘ ihre Werkstore, um Berufsmöglichkeiten im Maschinenbau vorzustellen.

So divers wie der Maschinenbau ist, so unterschiedlich waren auch die Angebote der Unternehmen. Von Betriebsbesichtigungen, über Tagespraktika bis hin zu Fragerunden mit den Auszubildenden wurde den Schülern im Rahmen der Initiative ‚Erlebnis Maschinenbau‘ vom 5. bis 7. Juli 2018 vieles geboten.

So hat beispielsweise Spaleck GmbH & Co. KG, ein Unternehmen der Förder- und Separiertechnik aus Bocholt, im Rahmen eines Ausbildungstages die Berufe des Zerspanungs- und Werkzeugmechanikers, des Mechatronikers, Elektronikers für Betriebstechnik, des Industriemechanikers und Industriekaufmanns vorgestellt und von Azubis des traditionsreichen Familienunternehmens selber gestaltet.

In abwechslungsreichen und interaktiven Kurzpräsentationen und Workshops tauschten sich die 14-18jährigen Teilnehmer mit den Spaleck-Azubis aus. So konnten sie sich an verschiedenen Stationen über Wege ins Praktikum, Voraussetzungen für eine Ausbildung sowie über den Berufsalltag und die vielfältigen Berufschancen informieren. Die Nähe zu den Azubis kam bei den Teilnehmern besonders gut an. „Der Austausch mit den Azubis ist toll, da sie super ehrlich sind. Sie erzählen einem aus erster Hand, was die Ausbildung bringt und wie sie genau abläuft“ – so das einhellige Fazit der Teilnehmer.

Der nordrhein-westfälische Arbeitsminister Karl-Josef Laumann, der die Schirmherrschaft über die Gemeinschaftsinitiative ‚Erlebnis Maschinenbau‘ hat, nahm ebenfalls teil: „Es ist schön, die Begeisterung junger Menschen für technische Berufe zu erleben. Zudem zeigt der Aktionstag anschaulich die große Bandbreite von Karrieremöglichkeiten im Maschinenbau für qualifizierte Fachkräfte. Es gibt eine Karriere jenseits der Universität. Wir brauchen Akademiker, aber genauso brauchen wir gut ausgebildete Facharbeiter, um dem Fachkräftemangel vorzubeugen.“

Karin Spaleck, Ansprechpartnerin für Personalwesen im Unternehmen, betonte ebenfalls die Bedeutung von Nachwuchsinitiativen um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken: „Aktionen wie ‚Erlebnis Maschinenbau‘ helfen den Jugendlichen, eine genauere Vorstellung von einer betrieblichen Ausbildung und den guten Karrierechancen im Maschinenbau zu bekommen. Sie erleben die Vielfalt und Arbeitswelt der Unternehmen, mit ihren Möglichkeiten, aber auch Anforderungen.“

Genau aus diesem Grund wurde im Jahr 2002 die landesweite Initiative ‚Erlebnis Maschinenbau‘ gegründet. Organisiert wird sie auch im 17. Jahr von IHKen NRW, Metall NRW, IG Metall und dem VDMA NRW in Kooperation mit OWL Maschinenbau. Unterstützt wird die Initiative von ProduktionNRW, dem Cluster für den Maschinenbau/die Produktionstechnik.

So können Sie teilnehmen!