Maschinenbau NRW: Moderates Wachstum im Mai

Shutterstock

Der Auftragseingang verzeichnete im Mai 2018 ein Plus von 3 Prozent. Bei der Inlandsnachfrage gab es eine Veränderung von +5 Prozent. Das Auslandsgeschäft lag bei +2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresniveau, die Aufträge aus dem Euro-Raum sanken um -3 Prozent.

Der Dreimonatsvergleich März bis Mai 2018 zeigte ein Plus von 4 Prozent zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Bei den Inlandsaufträgen gab es eine Veränderung um 12 Prozent nach oben. Bei den Auslandsaufträgen pendelte sich der Auftragseingang bei +/0 Prozent ein. Die Nachfrage aus dem Euro-Raum lag bei +6 Prozent, während sich die Auslandsaufträge aus den Nicht-Euro-Ländern mit -1 Prozent darstellten.

Das Inlandsgeschäft hat insbesondere in den letzten drei Monaten kräftig aufgeholt. Das Gesamtergebnis der letzten Monate wird damit gleichermaßen vom Inland wie auch vom Ausland getragen. Gerade vor dem Hintergrund der internationalen Unsicherheiten überraschen die positiven Auslandsergebnisse.

Der Dreimonatsvergleich März bis Mai 2018 zeigte ein Plus von 4 Prozent zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Bei den Inlandsaufträgen gab es eine Veränderung um 12 Prozent nach oben. Bei den Auslandsaufträgen pendelte sich der Auftragseingang bei +/0 Prozent ein. Die Nachfrage aus dem Euro-Raum lag bei +6 Prozent, während sich die Auslandsaufträge aus den Nicht-Euro-Ländern mit -1 Prozent darstellten.

Das Inlandsgeschäft hat insbesondere in den letzten drei Monaten kräftig aufgeholt. Das Gesamtergebnis der letzten Monate wird damit gleichermaßen vom Inland wie auch vom Ausland getragen. Gerade vor dem Hintergrund der internationalen Unsicherheiten überraschen die positiven Auslandsergebnisse.

Downloads