Effektivität und Effizienz steigern durch Lean Development

Kompetenzzentrum Klimahaus Bremerhaven 8° Ost

Der Erfahrungsaustausch Konstruktion – Lean Development zeigte, wie die Lean-Philosophie in den Bereichen Entwicklung und Konstruktion an Bedeutung gewinnt und hilft, die Effektivität und Effizienz zu steigern.

Meistens sind Lean-Methoden in anderen Teilen der Wertschöpfungskette, wie zum Beispiel in der Fertigung, stark verbreitet. Der von ProduktionNRW organisierte Erfahrungsaustausch Lean Development, der am 11. Oktober 2017 in Dortmund stattfand, zeigte den Teilnehmern wie Lean-Methoden für die Bereiche Konstruktion und Entwicklung angepasst werden können, ohne die notwendige Kreativität der Konstrukteure zu mindern.

Anhand eines Praxisbeispiels verdeutlichte Dr. Andreas Romberg, Senior Partner der Staufen.AG, wie durch eine schlanke Entwicklung und Lean-Methoden die Durchlaufzeiten reduziert und die Prozessqualität erhöht werden können. So zeichnen sich Best-Practice-Projekte ab ihrem Projektstart durch eine klare Zielsetzung, Ressourcenzusagen und ein zeitnahes Abweichungsmanagement aus. Im Gegensatz hierzu benötigen schlecht organisierte Projekte den Einsatz von Task Forces, eine Überplanung von Ressourcen und späte Korrekturen. Die Folge dieser nicht lean-orientierten Verfahrensweise ist ein negatives Multitasking, das durch häufige Aufgabenwechsel und mangelnde Priorisierung noch bestärkt wird.

Unter dem Motto „Sag mir wie Dein Projekt begonnen hat und ich sage Dir wie es enden wird!“ verdeutlichte Stefan Jörgens, Albrecht Jung GmbH & Co.KG, dass eine ausführliche Planung am Anfang notwendig ist, um eine schlanke Konstruktion zu gewährleisten. Dazu gehöre eine klare Definition der Verantwortlichkeiten im Projekt sowie eine frühzeitige und geeignete Kommunikation nicht nur innerhalb des Projektteams und „Silo“-übergreifend als auch mit externen Partnern.

Die Bedeutung der Schlagworte „Effektivität“ und darauf aufbauend „Effizienz“, spielt auch in der Anwendung des Leanprinzips in der Konstruktion eine wichtige Rolle. Die Veranstaltungsteilnehmer konnten in einem Workshop die acht Handlungsfelder des Lean Developments auf ihre eigene Firma erarbeiten und diskutieren.