Einfluss von Digitalisierung auf bestehende und neue Geschäftsfelder

Bosch Rexroth

Die Digitalisierung verändert das Wirtschaftsleben und wirkt sich auf die Geschäftsfelder der Maschinenbauer aus. Die Diskussion hierüber und eine Checkliste „Business Modelling“ des VDMA Fachverbands Software und Digitalisierung bildeten den Schwerpunkt eines Erfahrungsaustausches am 13. Juli 2017.

Die Digitalisierung verändert das Wirtschaftsleben und wird sich auch auf die Geschäftsfelder der Maschinenbauer auswirken. Die Diskussion hierüber und eine Checkliste „Business Modelling“ des VDMA Fachverbands Software und Digitalisierung bildeten den Schwerpunkt eines Erfahrungsaustausches am 13. Juli 2017. Produktion NRW setzte mit diesem aktuellen Thema die Veranstaltungsreihe zum Business Delevopment fort.

Zunächst haben die rund 30 Teilnehmer ihr Verständnis zur Digitalisierung erarbeitet. Erfreulich hierbei war die Erkenntnis, dass die üblichen Schlagworte dabei keine große Rolle spielten und sich ein sehr differenziertes Bild ergab. Ein ausführlicher Workshop hat die Einflüsse auf die verschiedenen Bereiche eines Geschäftsmodells durch die fortschreitende Digitalisierung erarbeitet.

„Digitalisierung ist die treibende Kraft für neue Geschäftsfelder“, führte Tom Laging, Geschäftsführer von LAGING Strategic Business Development aus und begründete dies mit der Eröffnung neuer Lösungsräume. Neue Geschäftsfelder resultieren ganz überwiegend aus Problemen, die bisher nicht analog lösbar waren. Digital sei aber nur ein (kleiner) Aspekt eines neuen Geschäftsfeldes mahnte er an und warnte vor „Sweet Poison“, der Deklaration eines Industrie 4.0 Labels zum Geschäftsfeld.

In einem weiteren Beitrag stellte Prof. Claus Oetter vom Fachverband Software & Digitalisierung die Checkliste Business Modelling – Mobile Apps für Smart Devices vor. Die Checkliste ist ein Ergebnis eines Industriearbeitskreises und führt die wichtigsten Schlüsselfragen bezüglich der Erfolgsfaktoren eines Geschäftsmodells an. Die Beantwortung der genannten Aspekte zeigt deutlich, wo Handlungsbedarf in Unternehmen ist. „Die Checkliste ist ein sehr nützliches Tool, mit dem teure Fehlentscheidungen und vorschnelle Festlegungen vermieden werden. Die Checkliste kann über den Fachverband bezogen werden.