ProduktionNRW auf der EMO 2017

Deutsche Messe

Die „Industrie 4.0 Area“ in Halle 25 Stand B60 stellt das Thema Digitalisierung in den Mittelpunkt. ProduktionNRW zeigt erfolgreiche Praxislösungen zur Digitalisierung der Fertigung.

Vom 18. bis 23. September 2017 ist die EMO in Hannover internationaler Treffpunkt für die Fachwelt aus der Produktion und Metallbearbeitung. 2.100 Aussteller präsentieren alle Produktionsbereiche von der Werkzeugmaschine als Nukleus für die industrielle Fertigung über Präzisionswerkzeuge bis hin zur Verkettungseinrichtungen und Industrieelektronik.

Unter dem Motto „Connecting systems for intelligent production“ stehen auf der EMO 2017 Vernetzung und Digitalisierung in der Produktion im Fokus. Mit zahlreichen Veranstaltungen greift sie wichtige technische und wirtschaftliche Themen in der Metallbearbeitung auf und vermittelt den Besuchern ein umfassendes Bild von Trends und Themen.

So auch die „Industrie 4.0 Area“ des konradin-Verlages in Halle 25 Stand B60, die sowohl mit ihren Ausstellern als auch mit ihrem Vortragsforum, die Digitalisierung in den Mittelpunkt rückt und erfolgreiche Praxislösungen zur Digitalisierung der Fertigung vorstellt. Im Ausstellungsbereich und im Forum präsentieren sich richtungsweisende Einrichtungen mit ihren Vorträgen:

  • Vernetzt, verzahnt, verbunden – Die Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg
  • Industrie-4.0-Kommunikation mit OPC UA – VDMA-Forum Industrie 4.0
  • Entwicklung neuer Geschäftsmodelle – VDMA Bayern
  • ProduktionNRW mit seinem Industrie 4.0-Angebot


Eintrittskarten für die EMO können bei ina.grothof@produktion.nrw.de angefordert werden.

Weitere Informationen