Effiziente Auftragsabwicklung durch wirksame Zielentfaltung

Lenze

Eine effiziente Auftragsabwicklung, auch in den Bereichen, die vor der Produktion liegen, war Schwerpunkt des von ProduktionNRW organisierten Erfahrungsaustauschs. Eine Mischung aus Vorträgen und Gruppenarbeit bot einen Überblick zu Herausforderungen und Lösungsansätzen.

„Effiziente Abläufe und Prozesse schöpfen Wert“ – diese Feststellung von Felix Prumbohm, VDMA Betriebswirtschaft, fand allgemeine Zustimmung auf dem am 23. Juni 2017 von ProduktionNRW organisierten Erfahrungsaustausch. Die Schwierigkeit in den administrativen Bereichen liegt in der eher unsichtbaren Wertschöpfung. Ein Kreislauf kontinuierlicher Verbesserung kann bei den Herausforderungen helfen. Die Wesentlichen sind dabei komplizierte Abläufe, viele Beteiligte, Funktionsdenken, Wartezeiten und Unterbrechungen, Einzelwissen, schwierige Messbarkeit von Daten sowie die Datenverfügbarkeit.

Gute Prozesse und gute Führung bringen gute Ergebnisse, so das Credo von Christopher Dröge, Lean Management Berater bei Festool Enginering GmbH, in seinem Impulsvortrag „Effizienz durch wirksame Zielentfaltung“. Er zeigte, wie bei Festool in einem zielorientierten Verbesserungsprozess Unternehmensvision und -ziele über die verschiedenen Ebenen bis in den Einzelprozess umgesetzt wurden. Transparenz braucht Offenheit und umgekehrt. Zielentfaltung braucht einen Prozess und Kennzahlen. Dabei müssen Einflussfaktoren (extern) und Stellhebel intern) mit ihrem Einfluss auf die Prozesskennzahlen erkannt werden.

In zwei Gruppen diskutierten die Teilnehmer dann Herausforderungen und Lösungen zur operativen Auftragsabwicklung und -steuerung sowie zur wirksamen Zielentfaltung und -kaskardierung. Die abschließende Diskussion zeigte den Wunsch der Teilnehmer nach einer Vertiefung dieser Themen in einer eigenen Veranstaltungsreihe zur Auftragsabwicklung im Maschinenbau.

Downloads