AWK – Drehscheibe für Wissensaustausch

Am 18. und 19. Mai fand zum 29. Mal das Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquiums (AWK) 2017 unter dem Leitthema „Internet of Production für agile Unternehmen“ statt. Die Fachvorträge von Wissenschaftlern und Industrievertretern zur Thematik Industrie 4.0 wurden ergänzt durch eine parallel stattfinde Industrieausstellung. ProduktionNRW präsentierte sich mit einem Ausstellungsstand und informierte die Fachbesucher aus der gesamten Bundesrepublik über sein Leistungsangebot.

Unter dem Internet of Production wurde die Bedeutung einer echtzeitfähigen und sicheren Informationsverfügbarkeit zu jeder Zeit an jedem Ort sowie die Bildung eines „digitalen Schattens oder digitalen Zwillings“ in den Fokus gerückt. Weitere Punkte im Rahmen dieses Ansatzes waren die kontinuierliche Datenanalyse und darauf aufbauende Mustererkennungen und Anomalien, die eine bessere Prognosefähigkeit zur Entscheidungsunterstützung ermöglichen.

Ebenso wurde dem Auditorium unter anderem im Zuge der Veranstaltung die stärkere Einbindung des Kunden in den Produktionsprozess, die Möglichkeiten der Nutzung von künstlicher Intelligenz sowie Lösungsansätze zur Gewährleistung der IT-Sicherheit in produzierenden Unternehmen nähergebracht.

Das AWK bot eine gute Möglichkeit, sich mit Experten auszutauschen und anregende Diskussionen zu führen. Neben dem Netzwerken hatten die Teilnehmer auch die Möglichkeit an einer Besichtigung des Fraunhofer IPT und des am letzten Donnerstag neu eröffneten Clusters Produktionstechnik teilzunehmen.