Maschinenbau-Champions aus NRW

Eine umfassende Präsentation von über 800 der insgesamt 1.700 Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus aus Nordrhein-Westfalen bietet das Lexikon „The Best of German Engineering – Das Lexikon des deutschen Maschinenbaus in Nordrhein-Westfalen".

Eine umfassende Präsentation von über 800 der insgesamt 1.700 Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus aus Nordrhein-Westfalen bietet das Lexikon „The Best of German Engineering – Das Lexikon des deutschen Maschinenbaus in Nordrhein-Westfalen".

„Über 200.000 Menschen arbeiten im Maschinen- und Anlagenbau in NRW. Damit ist die Branche der größte industrielle Arbeitgeber im Lande. Ihr Erfolgsgeheimnis ist die gute Kooperation der Unternehmen untereinander und mit anderen Akteuren. Es ist eine der Stärken von Nordrhein-Westfalen, dass alle Partner der Wertschöpfungskette eng zusammen arbeiten, um Produkte und Innovationen sowie neue Technologien zu entwickeln", sagte Wirtschaftsminister Garrelt Duin anlässlich der Präsentation des Buches in der Villa Horion.

„Mit unserem Lexikon ‚The Best of German Engineering‘ machen wir die Leistungsfähigkeit, Stärke und Präsenz des Maschinenbaus in Nordrhein-Westfalen besser sichtbar und präsentieren Nordrhein-Westfalen als führende Region für den Maschinenbau. Das Lexikon repräsentiert die Identität, das Miteinander und das Zusammengehörigkeitsgefühl der Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus in NRW", erläuterte Wolf D. Meier-Scheuven, Sprecher des Clusters ProduktionNRW.

Wie die Technologien und Innovationen aussehen können, zeigt das „The Best of German Engineering – Das Lexikon des deutschen Maschinenbaus in Nordrhein-Westfalen" in seinen mehr als 800 Unternehmensporträts, in denen die Unternehmen ihre Spitzenleistungen und Kompetenzen darlegen. Die Porträts reichen dabei von „Hidden Champions", die in hoch spezialisierten Marktnischen Weltspitze sind, über Träger glanzvoller Marken bis hin zu Global Playern, die in allen Weltregionen zu Hause sind. Daneben finden sich spannende Informationen rund um den nordrhein-westfälischen Maschinenbau, etwa in Fachbeiträgen zur Zukunftsfähigkeit und Innovationsstärke, zu Trendthemen und wichtigen Partnern.

Der Maschinenbau ist in NRW mit über 200.000 Beschäftigten in rund 1.700 Unternehmen der größte industrielle Arbeitgeber. Im Jahr 2012 hat er einen Umsatz von mehr als 44 Milliarden Euro erwirtschaftet. „Allein schon die Anzahl der weitgehend mittelständisch organisierten Unternehmen macht deutlich: In Nordrhein-Westfalen finden innovative Familienunternehmen eine Heimat", betonte Duin.

Als Querschnittsbranche und Technologieführer auf vielen Gebieten integrieren die Unternehmen des nordrhein-westfälischen Maschinen- und Anlagenbaus neueste Erkenntnisse in Anlagen und Produkte. Sie leisten einen großen Beitrag zum Erhalt und Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit ihrer Kunden und sind gleichzeitig Impulsgeber für viele andere Branchen. Sowohl als „Hidden Champions" als auch als Global Player sind sie äußerst erfolgreich und exportieren ihre Produkte und Technologien weltweit. „Unsere Branche ist mit einer Exportquote von über 70 Prozent sehr stark vom Export geprägt und die Globalisierung spielt für uns eine wichtige Rolle. Um das Lexikon auch im internationalen Kontext einsetzen zu können, haben das Lexikon zeitgleich auf Deutsch und Englisch herausgebracht", sagte Meier-Scheuven.


Daten zum Buch

  • Titel: The Best of German Engineering – Das Lexikon des deutschen Maschinenbaus in Nordrhein-Westfalen
  • Sprachen: deutsch und englisch
  • Herausgeber: Wolf D. Meier-Scheuven, Hans-Jürgen Alt, Hartmut Rauen
  • ISBN: 978-3-8163-0652-8
  • Preis im Handel: 39 Euro
  • Bestellmöglichkeit:
    Deutsche Ausgabe
    Englische Ausgabe