HochschulWettbewerb ZukunftErfindenNRW: Gewinnerteams kommen von den Unis Köln und Paderborn

PROvendis ©shutterstock406609336

Drei innovative Erfindungen sind die Preisträger 2016 des diesjährigen HochschulWettbewerbs ZukunftErfindenNRW in den Kategorien Lebenswissenschaften, Ingenieur- und angewandte Naturwissenschaften und Fortschritt durch Transfer und holen den Preis nach Hause – an die Universitäten Köln und Paderborn.

„Vim 3 Antikörper“, „AFFF-CarboSil“ und „Achsträger in hybrider Bauweise“ haben die Jury beim diesjährigen HochschulWettbewerb ZukunftErfindenNRW überzeugt: Diese drei innovativen Erfindungen sind die Preisträger 2016 in den Kategorien Lebenswissenschaften, Ingenieur- und angewandte Naturwissenschaften und Fortschritt durch Transfer und holen den Preis nach Hause - an die Universitäten Köln und Paderborn.

In den kommenden Wochen können sich die innovativsten Erfindungen und herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dann feiern lassen: Eine persönliche Ehrung durch Wissenschaftsministerin Svenja Schulze sowie eine Preisverleihung an der eigenen Hochschule erwartet die Preisträgerinnen und Preisträger des HochschulWettbewerbs ZukunftErfindenNRW 2016. Erstmals sind die Gewinnerhochschulen Austragungsort der Preisverleihungen, bei denen die Teams mit einem Preisgeld von jeweils 10.000 Euro für die Weiterentwicklung ihrer Forschung ausgezeichnet werden.

Seit mehr als einem Jahrzehnt steht der Hochschulwettbewerb ZukunftErfindenNRW für die Auszeichnung exzellenter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Auch in diesem Jahr hatte PROvendis gemeinsam mit dem Wissenschaftsministerium und dem NRW-Patentverbund den Wettbewerb ausgeschrieben. 136 Bewerbungen sind daraufhin bei PROvendis eingegangen – daraus ermittelte die hochkarätige Jury unter dem Vorsitz des Geschäftsführers des VDMA NRW, Hans-Jürgen Alt, folgende Gewinner:

Preisträger in der Wettbewerbskategorie Lebenswissenschaften:

  • Vim 3 Antikörper – Diagnose von gutartigen Nierentumoren und zur Differentialdiagnose von gut- und bösartigen Nierentumoren
  • Hochschule: Klinik und Poliklinik für Urologie, Universitätsklinikum Köln und Institut für Molekulare Pathologie Universitätsklinikum Köln, Universität zu Köln
  • Erfinder: Dr. rer. med. Melanie von Brandenstein, Prof. Dr. Jochen Fries
  • Weitere Informationen zur Erfindung hier


Preisträger in der Wettbewerbskategorie Ingenieur- und angewandte Naturwissenschaften:

  • AFFF-CarboSil (Aqueous Film Forming Fluorinefree Extinguishing Foam)
  • Hochschule: Universität zu Köln
  • Erfinder: Priv.-Doz. Dr. Dirk Blunk, Dr. Richard Daniel Matthias Meisenheimer, Dr. Kai Oliver Wirz
  • Miterfinder: Dr. Ralf Helmut Hetzer
  • Weitere Informationen zur Erfindung hier
     

Preisträger in der Wettbewerbskategorie Fortschritt durch Transfer:

  • Achsträger in hybrider Bauweise
  • Hochschule: Universität Paderborn
  • Erfinder: Simon Pöhler, Prof. Dr. rer. nat. Thomas Tröster, Christopher Budde, Prof. Dr.-Ing. Elmar Moritzer
  • Weitere Informationen zur Erfindung hier

Quelle: https://provendis.info/aktuelles/hochschulwettbewerb