Gesucht: Energieeffizienz in der Produktion, Betriebsführung und Mobilität

Ben Charms - Fotolia

Mit dem 2. Call des Klimaschutzwettbewerbes EnergieeffizienzUnternehmen.NRW werden Unternehmen angesprochen, die anwendungsorientierte Projektideen zur Steigerung der Energieeffizienz und Integration erneuerbarer Energien heraus umsetzen.

Am 15. September 2016 startete das Klimaschutzministerium NRW, in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsministerium NRW und dem Wissenschaftsministerium NRW und gemeinsam mit der LeitmarktAgentur.NRW den 2. Call des Klimaschutzwettbewerbes EnergieeffizienzUnternehmen.NRW in der EFRE-Förderperiode 2014 – 2020.

Angesprochen sind Unternehmen, die anwendungsorientierte Projektideen zur Steigerung der Energieeffizienz und Integration erneuerbarer Energien aus der betrieblichen Praxis heraus umsetzen. Unternehmen können so ihren Ausstoß von Treibhausgasen reduzieren und gleichzeitig ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern. Im Rahmen eines Innovationsforums konnten alle Interessierten an der thematischen Ausrichtung des Klimaschutzwettbewerbs mit den folgenden Schwerpunkten mitwirken:

  • Themenschwerpunkt 1: energieeffiziente Produktion
  • Themenschwerpunkt 2: energieeffiziente Betriebsführung
  • Themenschwerpunkt 3: nachhaltige betriebliche Mobilität

Der Klimaschutzwettbewerb EnergieeffizienzUnternehmen.NRW adressiert anwendungsnahe und umsetzungsorientierte Einzelvorhaben von Unternehmen sowie Verbundvorhaben von Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Der Fokus liegt hier im Gegensatz zu den Leitmarktwettbewerben in einer starken Praxisorientierung bzw. anwendungsnahen Vorhaben.

Die Frist für das Einreichen von Projektskizzen läuft am 27.01.2017 um 16 Uhr ab.

Weitere Informationen: