12. Oktober 2017: ProduktionNRW: Workshopreihe Innovation: Zukunftstrends

fotolia: kras99

Der erste Workshop der Reihe Innovation befasst sich mit Zukunftstrends, die mittelfristig die Maschinenbaubrache betreffen könnten und die Innovationsfähigkeit der Unternehmen auf die Probe stellen.

Innovation ist der zentrale Begriff im Zusammenhang mit Entwicklung, Kreativität und Wachstum. Dieser reicht von der generellen Erneuerung und Erfindung bis hin zur Durchsetzung neuer Ideen am Markt. Innovationen sind sowohl im kulturellen und sozialen als auch im industriellen Bereich notwendig und sinnvoll, um Fortschritt zu ermöglichen.

Gerade der Maschinenbau ist, durch seine mittelständische Struktur, einer der wichtigsten Innovationstreiber und sorgt damit für dauerhaftes Wirtschaftswachstum. Denn um wettbewerbsfähig zu bleiben, entwickeln Maschinenbauunternehmen ständig neue Produkte und Technologien sowohl für ihre eigene Industrie als auch für ihre Abnehmerindustrien. Doch die Erfindung von Neuem allein ist noch nicht ausschlaggebend für eine erfolgreiche und praxistaugliche Umsetzung. Die Innovation muss von einem guten Innovationsmanagement begleitet werden, das betriebswirtschaftliche und organisatorische Elemente des Managements mit ingenieurwissenschaftlichen Entwicklungen und Ideen unter einen Hut bringt.

Innovationsmanagement erfolgt auf der normativen, strategischen und operativen Ebene. Zur normativen Ebene gehört die Veränderung und Anpassung einer Unternehmens- und Innovationskultur. Die strategische umfasst die Verbesserung der eigenen Position gegenüber der Konkurrenz sowie klassische Zielsetzungen wie Kostenreduktion und Erweiterung des Produktportfolios. Die operative Ebene bezieht sich auf die Steuerung und praktische Umsetzung der Innovation.

Zentrale, mit Innovation verknüpfte Bereiche, sind Forschung und Entwicklung (F&E). Denn der Stellenwert von F&E und die Bereitschaft zu höheren Ausgaben entscheidet über die Innovationskraft eines Unternehmens. Strategisch kann es daher sinnvoll sein, sich um Förderprogramme zu bemühen und Forschung im Verbund oder in Kooperation mit Hochschulen zu betreiben. Die Vernetzung mit der Wissenschaft ist daher einer der Schlüssel zu einem erfolgreichen Innovationsmanagement.

Viele Unternehmen sehen jedoch in ihren Forschungsvorhaben erhebliche Risiken, die dazu führen, dass die Innovationsbereitschaft sinkt. Dazu zählen markt- und betriebswirtschaftliche Risiken, mangelnde Finanzierbarkeit von Forschungsvorhaben sowie der Mangel an Kapazitäten und Fachpersonal.

In der Workshopreihe Innovation möchten wir mit Ihnen erarbeiten, wie sich Unternehmen optimal auf zukünftige Herausforderungen und disruptive Veränderungen einstellen können. Es werden verschiedene Schwerpunktthemen wie Innovationskultur, strategische Geschäftsmodelle und Innovationsansätze besprochen und die möglichen Auswirkungen auf und Anwendungsfelder für den Maschinenbau in einem Trendradar-Workshop diskutiert.

Die Veranstaltung findet am 12. Oktober 2017 von 9.30 bis 13.00 Uhr im BioMedizinZentrum in Dortmund statt und richtet sich an die Geschäftsführung.

Initiative „Wachstumsmotor Maschinenbau NRW – Erfolg selbst gestalten

Die Veranstaltung ist Teil der Initiative „Wachstumsmotor Maschinenbau NRW – Erfolg selbst gestalten“. Die Initiative fokussiert sich auf die Handlungsfelder Unternehmensführung, Innovation, effiziente Organisation und Marktbearbeitung. Ziel ist es, Unternehmen Impulse und Anregungen für eine thematische und individuelle Umsetzung der Handlungsfelder im eigenen Haus zu geben. Mit der Initiative und den dazugehörenden Veranstaltungen bietet ProduktionNRW den nordrhein-westfälischen Maschinenbauern umfangreiche Hilfestellungen an, um sich zu orientieren und individuelle Maßnahmen abzuleiten.

  •  

 

Downloads