11. Oktober 2017: ProduktionNRW: Konstruktion – Lean Development

Lenze

Entwicklungs- und Konstruktionsabteilungen stehen immer häufiger unter ständigem Zeitdruck. Neben Anforderungen seitens der Kunden für maßgeschneiderte Lösungen sollen die Entwicklungs- und Lieferzeiten kürzer werden und die geplanten Kosten eingehalten werden. Im Erfahrungsaustausch werden Best Practices diskutiert.

Um diese wachsenden Anforderungen zu steuern, sind innovative Lösungen gefragt. Effektivität und Effizienz im Rahmen des Konstruktionsprozesses müssen daher erhöht werden. Schlanke Prozesse, die aber auch die Wünsche der Kunden rechtzeitig miteinbinden, sollten das Ziel der Neuausrichtung sein.

Lean-Methoden sind in anderen Teilen der Wertschöpfungskette, wie zum Beispiel in der Fertigung, stärker verbreitet. Es gilt, diese Methoden an den Bereich Konstruktion und Entwicklung anzupassen ohne die notwendige Kreativität der Konstrukteure zu reduzieren. Diese schwierige Aufgabe zu meistern, erscheint zunächst nur unzureichend lösbar.

Im Zuge des Erfahrungsaustausches Konstruktion – Lean Development werden den Teilnehmern Erfolgsbeispiele der Firmen Stauffen.AG und Albrecht Jung erläutert und aufgezeigt, dass eine schlanke Entwicklung möglich ist. Im Laufe des Erfahrungsaustausches gibt es nicht nur den Input von Fachexperten, sondern auch die Möglichkeit, im Rahmen eines Workshops Erfahrungen und Ideen untereinander auszutauschen.

Die Veranstaltung findet am Nachmittag des 11. Oktobers 2017 im BioMedizinZentrum in Dortmund statt und richtet sich an Leiter und Mitarbeiter aus dem Bereich Konstruktion und Entwicklung.

Weitere Informationen

 

Downloads