Start des NRW-Leitmarkt-Wettbewerbs Produktion.NRW

WavebreakMediaMicro | Fotolia

Die Leitmarktwettbewerbe der Landesregierung gehen in diesem Sommer in eine neue Ausschreibungsrunde. Der Ende August 2017 gestartete Leitmarktwettbewerb Produktion.NRW zielt auf die Maschinenbaubranche Nordrhein-Westfalens ab – hier können insbesondere kleine und mittelständische Maschinen- und Anlagenbauer ihre Projektideen einreichen und am Förderwettbewerb teilnehmen.

Der Leitmarktwettbewerb Produktion.NRW zielt auf die Maschinenbaubranche Nordrhein-Westfalens ab – hier können insbesondere kleine und mittelständische Maschinen- und Anlagenbauer ihre Projektideen einreichen und am Förderwettbewerb teilnehmen. Der Leitmarktwettbewerb hat insbesondere die Themen „Industrie 4.0“ und „Effizienz in der Produktion“ im Fokus und versucht, F&E-Projekte auf diesen Gebieten zu unterstützen.

Start der diesjährigen Wettbewerbsausschreibung für den Leitmarkt Maschinen- und Anlagenbau / Produktionstechnik ist der 28. August 2017.  Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Die Einreichungsfrist für die Skizzen ist der 22. November 2017 – es wird empfohlen, sich zuvor von der LeitmarktAgentur.NRW beraten zu lassen. Fragen beantwortet Kathrin Sauer von der LeitmarktAgentur.NRW, Tel.: +49 2461 61-2964, Email: k.sauer@fz-juelich.de

Zweite Runde Förderwettbewerbe gestartet

Im Rahmen der Förderperiode des Operationellen Programms NRW 2014 – 2020 für den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ (OP EFRE NRW) ist die zweite Runde der Förderwettbewerbe gestartet. Wesentliche Ziele der Leitmarktwettbewerbe sind der Transfer wissenschaftlichen Know-hows in die wirtschaftliche Nutzung, die Erschließung neuer Märkte, der Abbau von Innovationshemmnissen sowie das Schließen bestehender Lücken in den Wertschöpfungsketten.

Acht Bereiche wurden als für die NRW-Wirtschaft von besonderer Bedeutung identifiziert. Hier soll die leistungsstarke und innovative Industrie Nordrhein-Westfalens in Zusammenarbeit mit der Wissenschaft die Basis legen, um den tiefgreifenden Veränderungen in der Gesellschaft und den bedeutenden globalen ökonomischen und ökologischen Herausforderungen adäquat zu begegnen.


Weitere Informationen