NRW-Maschinenbau: Auftragseingang

Maschinenbau NRW: schwacher Start ins zweite Halbjahr
Der Auftragseingang verzeichnete im Juni 2020 eine Veränderung von minus 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Orders aus dem Inland verloren 22 Prozent, während die Auslandsorders um 34 Prozent abnahmen. Der Rückgang der Bestellungen aus dem Euroraum lag bei minus 30 Prozent und aus dem Nicht-Euroraum bei minus 36 Prozent.
Maschinenbau NRW: Schwache Auftragslage im ersten Halbjahr
Der Auftragseingang verzeichnete im Juni 2020 eine Veränderung von minus 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Orders aus dem Inland verloren 21 Prozent, während die Auslandsorders um 28 Prozent abnahmen. Der Rückgang der Bestellungen aus dem Euroraum lag bei minus 25 Prozent und aus dem Nicht-Euroraum bei minus 29 Prozent.
Archiv Auftragseingänge
Auftragseingänge von 2014 - 2019

Aktueller Grafiksatz

Aktueller Grafiksatz
Daten und Fakten über den nordrhein-westfälischen Maschinenbau.

Asset Publisher

VDMA-Statistikdatenbank
Mit der Version 2.0 der VDMA-Statistikdatenbank steht VDMA-Mitgliedern ein komfortables Tool für Recherchen zur Verfügung. Es ermöglicht flexiblere und komplexere Abfragen zu statistischen Fragestellungen.

NRW-Maschinenbau: Daten & Fakten

Die 7. Blitzumfrage des VDMA zeigt, dass der überwiegende Teil der nordrhein-westfälischen Maschinenbauer damit rechnet, dass sich nach einem enttäuschenden Jahr 2020 die Lage 2021 bessern wird. Allerdings wird es noch länger dauern, bis das Umsatzniveau von 2019 wieder erreicht wird.
Die Corona-Pandemie ist im Maschinen- und Anlagenbau in Nordrhein-Westfalen flächendeckend zu spüren. Laut der 6. Blitzumfrage des VDMA ist allerdings die überwiegende Zahl der nordrhein-westfälischen Maschinenbauer (mehr als 80 Prozent) zuversichtlich, bis 2022 auf das nominale Umsatzniveau von 2019 zurückkehren zu können.
Die Corona-Pandemie hat den Maschinen- und Anlagenbau in Nordrhein-Westfalen weiterhin fest im Griff. Laut der 5. Blitzumfrage des VDMA sehen nahezu alle der befragten nordrhein-westfälischen Maschinen- und Anlagenbauer ihren Betriebsablauf beeinträchtigt. Die Ergebnisse spiegeln die Antworten von 697 Unternehmen – davon 191 aus NRW – wider.
Die Corona-Pandemie hat nun auch deutliche Auswirkungen auf den Maschinen- und Anlagenbau in Nordrhein-Westfalen. Laut der 4. Blitzumfrage des VDMA (befragt wurden 709 Unternehmen, davon 190 aus Nordrhein-Westfalen) sehen 87 Prozent der befragten nordrhein-westfälischen Maschinen- und Anlagenbauer ihren Betriebsablauf beeinträchtigt.
83 Prozent der Maschinenbauer in Nordrhein-Westfalen haben bereits Maßnahmen zur Kapazitätsanpassung ergriffen.
Mit der Version 2.0 der VDMA-Statistikdatenbank steht VDMA-Mitgliedern ein komfortables Tool für Recherchen zur Verfügung. Es ermöglicht flexiblere und komplexere Abfragen zu statistischen Fragestellungen.
Klaus Möllemann
Klaus Möllemann
Interessenvertretung, Unternehmensfinanzierung, NRW-Statistik, Reg.-Bez. Köln und Münster
(+49 211) 68 77 48 - 24
(+49 211) 68 77 48 - 50