Girls’Day – Boys’Day: Berufswahl mal anders

id:7869987

Am 23. April fand der diesjährige Girls'Day – Boy’sDay statt. Unternehmen, Betriebe, Hochschulen und Forschungszentren öffneten einen Tag lang speziell für Schülerinnen ab der 5. bis zur 10. Klasse ihre Türen und boten ihnen ein Schnupperpraktikum oder einen Workshop an.

Der „Girls'Day – Mädchen-Zukunftstag“ soll dazu beitragen, Berufschancen von Mädchen in Berufsfeldern, in denen sie bisher unterrepräsentiert sind, insbesondere in (informations-) technologischen und naturwissenschaftlichen Bereichen sowie in handwerklichen Berufen auszubauen, um ihre Arbeitsmarkt- sowie Verdienstchancen zu verbessern.

Das Projekt „Boys’Day – Jungen-Zukunftstag“ gibt Jungen die Möglichkeit, Berufe kennenzulernen, in denen Männer immer noch unterrepräsentiert sind: z.B. Berufe aus dem sozialen und pflegerischen Bereich. Durch Schnupperpraktika und Workshops werden neue Zukunftsoptionen in der Berufsplanung eröffnet. Ziel der Aktion ist auch die Überwindung der klassischen männlichen Rollenvorstellungen, die oft eine Barrieren bei der Berufswahl darstellen. Der Boys‘Day findet zeitgleich mit dem Girls’Day statt.

Während der Aktion werden Unternehmen auf die Stärken der Mädchen und Jungen aufmerksam – und können so, im Umkehrschluss, der gut ausgebildeten Generation junger Frauen und Männer neue Zukunftsperspektiven eröffnen. An der diesjährigen Aktion haben sich  130.000 Mädchen und Jungen beteiligt. Mehr als 5.500 Angebote standen den Jungen zur Verfügung, Die Mädchen konnten aus mehr als 9.400 Angeboten wählen.

Über 95 Prozent der Teilnehmer und 88 Prozent der Betriebe beurteilen den Girls’ Day – Boys’Day als gut oder sehr gut. In ganz Deutschland ist der Girls’Day – Boys’Day mittlerweile ein fester Baustein der Unternehmen und Organisationen in ihren Bemühungen um kompetenten Nachwuchs. Mehr als ein Viertel der Betriebe, die bereits häufiger an dem Projekt teilgenommen haben, erhalten Bewerbungen ehemaliger Teilnehmer.

Weitere Informationen:

Bildquelle : Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.--Ort Mathematikum Gießen

Petereit, Annette
Petereit, Annette