Industriepolitische Leitlinien NRW

id:13339081

Um die Leistungs- und Innovationsfähigkeit der Unternehmen in NRW zu erhalten und weiter zu fördern, hat NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin Leitlinien für die Industriepolitik vorgestellt. Sie sollen als Grundlage für zukünftiges Handeln bei Themen wie Digitalisierung, Energie und Industrieakzeptanz dienen.

Das Wirtschaftsministerium möchte die Leitlinien in den nächsten Monaten verfeinern und detaillieren. Zu diesem Zweck werden im zweiten Halbjahr 2016 verschiedene Konferenzen und Kongresse durchgeführt, zu denen die nordrhein-westfälischen Industrieunternehmen zu einer aktiven Beteiligung eingeladen sind. Minister Duin: „Mit den industriepolitischen Leitlinien bekennen wir uns ausdrücklich zur Industrie und zu ihrer Bedeutung für das Land. Auf dieser Basis möchte ich einen Dialog führen mit den Unternehmerinnen und Unternehmern in den Regionen des Landes.“

Wenn Sie an den verschiedenen Veranstaltungen teilnehmen möchten, und Argumentationshilfen für den Dialog benötigen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie Ingo Rauhut unter ingo.rauhut@vdma.org oder Tel. 0211 68 7748-27.

„Der überwiegend mittelständisch geprägte Maschinen- und Anlagenbau ist ein Eckpfeiler der Industrie in Nordrhein-Westfalen. Die nun veröffentlichten industriepolitischen Leitlinien und die damit einhergehenden Gesprächsangebote der Politik greifen wir als VDMA NRW gerne auf. Der Vorstand des VDMA NRW wird sich aktiv an der Diskussion beteiligen und seine Anregungen für den Industriestandort NRW einbringen. Unser Anliegen ist es, die bestehende hervorragende Position von Nordrhein-Westfalen auch in Zukunft aufrecht zu erhalten,“ sagt Siegfried Koepp, Vorstandsvorsitzender des VDMA NRW.

Die industriepolitischen Leitlinien, die sich mit den Themen Digitalisierung, Energie und Rohstoffe, Infrastruktur, Innovation, Fachkräfte, Europa, Internationalisierung und Akzeptanz beschäftigen stehen Ihnen hier zum Download bereit.

Bildquelle : MWEIMH