Investition in Wenden stärkt den Maschinenbaustandort Südwestfalen

19.02.2013 | id:1057544

Wenden, 15. Februar 2013 - Dr. Matthias Heider, Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Olpe-Märkischer Kreis I, traf sich am 15. Februar 2013 mit Siegfried Koepp, Vorsitzender des Landesverbandes VDMA NRW und Vorsitzender der Geschäftsführung der EMG Automation GmbH in Wenden. Das Gespräch fand als Folgetermin zu ersten Gesprächen auf dem Maschinenbaugipfel in Berlin im Herbst letzten Jahres statt.

Im Mittelpunkt standen das Kennenlernen von EMG Automation, des nordrhein-westfälischen Maschinenbaus und der gegenseitige Informationsaustausch. Im Rahmen des gemeinsamen Gesprächs zu den politischen Rahmenbedingungen, der steuerlichen Forschungsförderung und dem Fachkräftemangel ergab sich eine deutliche Übereinstimmung. Koepp erläuterte beim Betriebsrundgang die Maßnahmen zur Fachkräftesicherung. Im persönlichen Gespräch nahm Heider von den Mitarbeitern wichtige Anregungen auf.

„Ich begrüße es sehr, dass EMG als ein wichtiges Unternehmen in Südwestfalen mit einer überdurchschnittlichen Ausbildungsquote von 12,5 % Fachkräfte ausbildet und so den Standort stärkt! Dieses intensive Engagement ist Teil des besonderen Charakters unserer erfolgreichen mittelständischen Industrie," lobt Heider nach dem Rundgang.

„Mit einer Investition von 3 Mio. € bekennen wir uns deutlich zum Standort Südwestfalen", ging Koepp auf den derzeitigen Neubau einer Montagehalle in Wenden ein, die im Sommer eingeweiht werden soll.

Beide Seiten bewerteten den Austausch als sehr fruchtbar und wollen die Gespräche fortsetzen.

Fürstenau, Brigitte
Fürstenau, Brigitte