Asset Publisher

Corona – Informationen für Unternehmen in NRW
Im Umgang mit der Corona-Pandemie stehen den Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus verschiedene Informationsportale zur Verfügung: Neben einer zentralen Internetseite des VDMA bieten der Landesverband Nordrhein-Westfalen und das von ihm durchgeführte Kompetenznetz ProduktionNRW auch eine ständig aktualisierte Internetseite mit NRW-spezifischen Informationen.
weiterlesen

News

Der VDMA NRW begrüßt die Entscheidung des NRW-Landesregierung zur Unterstützung der Wirtschaft in Corona-Pandemie. Der Maschinen- und Anlagenbau war von verschiedenen Maßnahmen stark betroffen und hat bis dato mit Umsatzeinbrüchen und Lieferengpässen zu kämpfen.
Bedingt durch die aktuelle Wirtschaftslage steht das Thema „Working Capital Management“ im Maschinen- und Anlagenbau nun wieder verstärkt im Vordergrund. Doch viele Unternehmen nutzen bislang nur die klassischen Stellschrauben, wie zum Beispiel Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis.
Für viele Mitarbeiter hat der Büroalltag ein neues Gesicht: Home Office. Ein Thema, das schon seit längerem diskutiert wird. Um Abstandsregelungen einhalten oder Kinderbetreuung gewährleisten zu können, haben sich viele Arbeitgeber entschieden, ihren Mitarbeitern flexibleres Arbeiten zu ermöglichen.
Fünf Startups stellten sich in einem Webinar am 4. Mai 2020 vor und stellten Lösungen und Hilfestellungen vor, die sie für den Maschinenbau zur Bewältigung der Coronapandemie entwickelt haben.
Zum 1. Januar 2020 ist das Gesetz zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung (Forschungszulagengesetz) in Kraft getreten. In einem Webinar wurden die aktuellen Förderprogramme und -möglichkeiten aufgezeigt.
Shopfloor-Management löst Probleme in der Produktion dort, wo sie entstehen: direkt vor Ort in der Produktion. Dadurch werden Verluste minimiert, die ohne eine schnelle Reaktion entstanden wären. Auch das Shopfloor-Management birgt Digitalisierungspotenzial.
Am 7. Mai 2020 fand das Webinar Innovation mit dem Fokus auf das Thema „Richtiger Umgang mit Widerständen im Innovationsprozess – und deren Überwindung“ als Online-Veranstaltung statt.
Die derzeitige Situation in Folge der Corona-Pandemie stellt die Assistenz in der täglichen Arbeit immer wieder vor neue Herausforderungen. Diese muss nicht nur die eigene Arbeit, sondern auch die Zusammenarbeit mit den Vorgesetzten und dem Team neu organisieren, Abläufe und Kommunikationswege neugestalten, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen informiert halten und dabei immer flexibel und besonnen handeln.
Die automatica 2020 findet vom 8. bis 11. Dezember 2020 in München statt. Gerade jetzt bietet der Landesgemeinschaftsstand für NRW-Unternehmen den perfekten Rahmen, dort auszustellen!
Die WindEnergy in Hamburg wurde auf den 1. bis 4. Dezember 2020 verlegt. Maschinen- und Anlagenbauer aus NRW können zu diesem neuen Messetermin am Landesgemeinschaftsstand teilnehmen und vom attraktivem Leistungspaket profitieren!
Die Corona-Pandemie hat nun auch deutliche Auswirkungen auf den Maschinen- und Anlagenbau in Nordrhein-Westfalen. Laut der aktuellen Blitzumfrage des VDMA (befragt wurden 709 Unternehmen, davon 190 aus Nordrhein-Westfalen) sehen 87 Prozent der befragten nordrhein-westfälischen Maschinen- und Anlagenbauer ihren Betriebsablauf beeinträchtigt.
Das Innovationsmagazin von ProduktionNRW zeigt, wie Unternehmen sich mit der Umsetzung von Projekten der künstlichen Intelligenz ihrer Zukunftsvision „Industrie 4.0“ nähern. Das Magazin stellt auf 32 Seiten interessante unternehmerische Ansätze vor.
Der Auftragseingang verzeichnete im März 2020 eine Veränderung von Minus 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Inland gab es mit 0 Prozent keine Veränderung, aus dem Ausland kamen 27 Prozent weniger Orders. Der Rückgang der Bestellungen aus dem Euroraum lag bei minus 14 Prozent und aus dem Nicht-Euroraum bei minus 32 Prozent.
Grundsätzlich ist der Ausbildungsbetrieb verpflichtet, alle verfügbaren Mittel auszuschöpfen, um die Ausbildung während der Corona-Pandemie weiter zu gewährleisten.
Bedingt durch Sicherheitsmaßnahmen, Kontaktbeschränkungen oder auch Kurzarbeit sind organisatorische Maßnahmen erforderlich, um die Betriebsfähigkeit des Einkaufs zu sichern. Es müssen Ausweich- und Anpassungsmaßnahmen gefunden und gleichzeitig eine Exit-Strategie für die Rückkehr zur Normalität angedacht werden.
Bedingt durch die aktuelle wirtschaftliche Lage wurden zahlreiche Maßnahmen auf Landes- und Bundesebene verabschiedet, um den Unternehmen finanzielle Spielräume zur Krisenbewältigung zu eröffnen.
Das Digital- und Wirtschaftsministerium NRW führt derzeit den Förderwettbewerb 5G.NRW durch. In zwei Runden können Unternehmen mit Sitz oder Betriebsstätte in Nordrhein-Westfalen insgesamt bis zu 90 Millionen Euro an Fördermitteln erhalten.
Emotional haben Leiter und Mitarbeiter des Service aus dem Maschinen- und Anlagenbau die Folgen des Corona-Virus miteinander diskutiert. Am 22. April 2020 hatte ProduktionNRW zu einem Erfahrungsaustausch mit dem Titel: „Servicedienstleistungen während der Pandemie“ eingeladen.
Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat eine zentrale Kontaktstelle für Unternehmen eingerichtet, deren Lieferketten gestört sind.
Angesichts drohender Liquiditätsengpässe in vielen Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbau bieten der VDMA Nordrhein-Westfalen und die Beratungsgesellschaft Dr. Wieselhuber & Partner GmbH gemeinsam Video-Sprechstunden an, um Mitgliedsunternehmen des VDMA unbürokratisch Unterstützung und Hilfestellungen für liquiditätsverbessernde Maßnahmen, strategische Schritte, die Umsetzung von Best-Practice-Beispielen oder öffentlichen Angeboten anzubieten.
83 Prozent der Maschinenbauer in Nordrhein-Westfalen haben bereits Maßnahmen zur Kapazitätsanpassung ergriffen.
Hier finden Sie das News-Archiv des VDMA NRW.

Top-Themen

In NRW werden Innovationen geboren. Wir möchten den Dialog zwischen den im Bereich Forschung und Entwicklung engagierten Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft intensivieren. Wir stellen Ihnen Hochschuleinrichtungen vor, mit denen Sie auf der Suche nach F&E-Partnern unterstützt werden.
Nordrhein-Westfalen bringt beste Voraussetzungen für das digitale Zeitalter mit. Unternehmen des Maschinenbaus und der Produktionstechnik sind dabei in besonderer Weise als Enabler und Problemlöser gefragt. Sie agieren als Anbieter von Industrie 4.0-Bausteinen, als Integrator von IK-Technologien und Sensorik in ihre Produkte und nicht zuletzt als Nutzer von Industrie 4.0-Lösungen zur Optimierung der eigenen Produktionsprozesse.
Die Digitalisierung und die Industrie 4.0 bringen eine neue Wertschöpfungslogik mit sich, die für alle Beteiligten eine komplexe Herausforderung ist. ProduktionNRW hat fünf Themenfelder definiert, die es zu analysieren, zu diskutieren und voranzutreiben gilt.

Branchentermine

Branchentermine
Hier finden Sie interessante branchenrelevante Termine externer Veranstalter.
weiterlesen
Hans-Jürgen Alt
Hans-Jürgen Alt
Geschäftsführung VDMA NRW, Management ProduktionNRW
(+49 211) 68 77 48 - 0
(+49 211) 68 77 48 - 50
Annette Petereit
Annette Petereit
Teamassistenz, Internet/Newsletter
(+49 211) 68 77 48 - 18
(+49 211) 68 77 48 - 50