Branchentermine

Hier finden Sie interessante branchenrelevante Termine externer Veranstalter.

Die Fachreise in die chinesischen Provinzen Shanxi und Sichuan ermöglicht Einrichtungen und Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen den Austausch und die Vernetzung mit den dortigen Schlüsselakteuren zum Thema Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz. Sie findet im Rahmen des Vorhabens „Umweltkooperation NRW.China“ statt, das vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW gefördert und von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH durchgeführt wird. >>>

 

Die Spanntechnik der Zukunft wird in zunehmendem Maße durch technische Megatrends beeinflusst. Es entstehen neue Anforderungen durch komplexere Geometrien, höhere Genauigkeiten, bessere Oberflächen, neue Werkstoffe, etc. Additive Fertigungsverfahren finden vermehrt Einsatz, sowohl bei den zu bearbeitenden Werkstücken als auch bei der Herstellung der Spannzeuge selbst. Das Forum Spanntechnik, das der VDMA Fachverband Präzisionswerkzeuge auf der METAV (10.-13. März 2020) veranstaltet, zeigt Lösungsansätze auf und gibt wertvolle Denkanstöße. >>>

Unter dem Motto „Industrieforschung und Wissenschaft im Dialog mit der Anwendung“ organisiert die Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V. Ende März 2020 das internationale Expertenforum rund um das Thema Lager – Wälz- und Gleitlager in Hannover. Der Kongress gibt einen umfassenden Überblick zum aktuellen Stand der Technik, Forschung und Entwicklung und blickt auf die wichtigsten Trends. Mitglieder des VDMA, FVV und der FVA erhalten Sonderkonditionen auf die reguläre Teilnahmegebühr. >>>

Künstliche Intelligenz ist ein Schlüssel, um Wertschöpfung und Beschäftigung in der Industrie zu sichern. Der vom Fraunhofer IEM, it’s OWL und dem Hein Nixdorf Institut organisierten Akademietag stellt sich unter anderem auch kritischen Fragen: Forschen wir an den richtigen Themen, und gelingt uns der Transfer in erfolgreiche Anwendungen? Haben wir die Kompetenzen für die Entwicklung komplexer und vernetzter Systeme ‚Made in Germany‘? Partizipiert die Industrie in ihrer ganzen Breite? Wie können Beschäftigte den Wandel als Chance nutzen und damit unterstützen? >>>

Das Aachener Werkzeugmaschinenkolloquium befasst sich in vier Sessions mit den Mehrwerten einer umfassenden Vernetzung der Produktion: Architektur einer vernetzten, adaptiven Produktion – Der Digitale Zwilling in der Fertigung – Analytics in der Produktion – Geschäftsmodelle im Internet of Production. Veranstalter ist das Fraunhofer IPT. >>>

Schreiben Sie Ihren Text hier