Kleingruppenförderung für internationale Messen

Shutterstock

Mit der Kleingruppenförderung richtet sich das Land Nordrhein-Westfalen ganz gezielt an kleine und mittlere Unternehmen.

Kleine und mittlere Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen, die gemeinsam auf einer Auslandsmesse ihrer Wahl ausstellen möchten, können sich zu einer Gruppe von mindestens drei Unternehmen zusammenschließen und erhalten finanzielle Unterstützung durch das Kleingruppenförderprogramm. Dieses besonders flexible Instrument erfüllt den Bedarf von Unternehmen nach möglichst  individueller Messepräsenz.

Bezuschusst werden Kosten, die bei der Vorbereitung oder Durchführung der Messe entstehen, wie zum Beispiel gemeinsame Vorbereitungsmaßnahmen und Werbung,  Standmiete, Standbau oder Dolmetscher. Die Förderung umfasst 50 Prozent der  förderfähigen Kosten, höchstens jedoch 5.000 Euro pro Unternehmen und Jahr. Von der  Kleingruppenförderung ausgeschlossen sind Messen mit offizieller Bundes- und  Landesbeteiligung.

Voraussetzung für eine Förderung ist unter anderem, dass die gewählte Messe bei dem  Ausstellungs- und Messeausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) unter www.auma.de oder im m+a ExpoDataBase-Messeplaner unter www.expodatabase.de gelistet ist. Sie haben die Möglichkeit, das Portal für die Kleingruppenförderung direkt  anzuwählen.