Wydawca treści

Vorstand des VDMA NRW
Der Vorstand des VDMA-Landesverbandes NRW wird von den Mitgliedsunternehmen der Region gewählt. Er definiert die Arbeitsschwerpunkte der Geschäftsstelle und repräsentiert den nordrhein-westfälischen Maschinenbau gegenüber den Medien, der Politik und Öffentlichkeit.
Zobacz więcej

Wydawca treści

Der VDMA NRW ist der kurze Draht zu den Leistungen des VDMA und Ihr direkter Kontakt vor Ort in Nordrhein-Westfalen. Sprechen Sie uns an – wir unterstützen Sie in allen Fragen rund um den Maschinen- und Anlagenbau.
Der VDMA NRW ist der kurze Draht zu den Leistungen des VDMA und Ihr direkter Kontakt vor Ort in Nordrhein-Westfalen. Sprechen Sie uns an – wir unterstützen Sie in allen Fragen rund um den Maschinen- und Anlagenbau.

Wydawca treści

Die Corona-Pandemie ist im Maschinen- und Anlagenbau in Nordrhein-Westfalen flächendeckend zu spüren. Laut der 6. Blitzumfrage des VDMA ist allerdings die überwiegende Zahl der nordrhein-westfälischen Maschinenbauer (mehr als 80 Prozent) zuversichtlich, bis 2022 auf das nominale Umsatzniveau von 2019 zurückkehren zu können.
Die Corona-Pandemie hat den Maschinen- und Anlagenbau in Nordrhein-Westfalen weiterhin fest im Griff. Laut der 5. Blitzumfrage des VDMA sehen nahezu alle der befragten nordrhein-westfälischen Maschinen- und Anlagenbauer ihren Betriebsablauf beeinträchtigt. Die Ergebnisse spiegeln die Antworten von 697 Unternehmen – davon 191 aus NRW – wider.
Der VDMA NRW begrüßt die Entscheidung der NRW-Landesregierung zur Unterstützung der Wirtschaft in der Corona-Pandemie. Der Maschinen- und Anlagenbau hat bis dato mit Umsatzeinbrüchen und Lieferengpässen zu kämpfen.
Der Vorstand des Landesverbandes NRW hat sich in den letzten Wochen intensiv zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf den Maschinen- und Anlagenbau beraten. Vor diesem Hintergrund begrüßt der VDMA NRW die Mitteilung der Landesregierung mit einem 10-Impulse-Programm einen Konjunktur- und Modernisierungsschub zu ermöglichen.
Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat eine zentrale Kontaktstelle für Unternehmen eingerichtet, deren Lieferketten gestört sind.
Angesichts drohender Liquiditätsengpässe in vielen Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus bieten der VDMA Nordrhein-Westfalen und die Beratungsgesellschaft Dr. Wieselhuber & Partner GmbH gemeinsam Video-Sprechstunden an.
83 Prozent der Maschinenbauer in Nordrhein-Westfalen haben bereits Maßnahmen zur Kapazitätsanpassung ergriffen.
Die Vorstandsmitglieder des VDMA NRW trafen sich am 16. Januar 2020, um neben der aktuellen konjunkturellen Lage die politische Interessenvertretung auf EU-Ebene sowie die Entwicklungen des Rheinische Reviers zu diskutieren.
Der Maschinen- und Anlagenbau ist das Rückgrat der nordrhein-westfälischen Industrie – gerade deshalb sei es wichtig, die Rahmenbedingungen für unternehmerisches Wirtschaften zukunftsfähig aufzustellen, fordert der Vorstand des VDMA NRW.
Der VDMA NRW begrüßt das am 25. September 2019 von der Landesregierung beschlossene Industriepolitische Leitbild. Das Leitbild zeigt Handlungsfelder und Zielrichtung für eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Industriestandorts Nordrhein-Westfalen auf.
Der Hersteller von Antriebskomponenten, Bremssystemen, Hydraulik-Komponenten und Kühlsystemen für den Maschinen- und Anlagenbau, die KTR Systems GmbH, feiert in diesem Jahr sowohl ihr 60jähriges Unternehmensjubiläum als auch 50 Jahre Mitgliedschaft im VDMA.
Der VDMA NRW passt seine Produktionsprognose auf minus zwei Prozent an. Zu Jahresbeginn war der VDMA NRW noch von einem Produktionszuwachs von einem Prozent ausgegangen.
Bundestagsabgeordneter Markus Töns (SPD) am 18. Juni 2019 im Gespräch mit Dr. Jan Olaf Petzold, Geschäftsführer von GHH Fahrzeuge GmbH aus Gelsenkirchen über die Bedeutung offener Märkte für den Maschinenbau.
Der Mittelstand braucht gute Rahmenbedingungen, um seine digitale Kompetenz voll auszuspielen. Bei einem Unternehmensbesuch des wirtschaftspolitischen Sprechers der FDP, Reinhard Houben (MdB) am 11. Juni 2019 zeigte Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG warum.
Der Vorstand des VDMA NRW traf sich am 15. und 16. Mai 2019 mit Vertretern der Politik in Berlin und diskutierte die politischen Entwicklungen mit Vertretern des Landes Nordrhein-Westfalen und mit Mitgliedern des Bundestages. Vor allem das Thema „Bürokratieabbau“ stand dabei auf der Agenda.
Der Umsatz des nordrhein-westfälischen Maschinen- und Anlagenbaus erreichte im vergangenen Jahr 44,4 Milliarden Euro und übertraf damit die Erwartungen des VDMA NRW. Der Umsatz lag um 1,8 Milliarden Euro über dem Vorjahreswert. Für 2019 prognostiziert der Verband einen Umsatzzuwachs von nominal 1 Prozent.
Das Leistungsportfolio des VDMA NRW bietet Mitgliedern eine Übersicht zu den Aktivitäten und umfassenden Angeboten des Landesverbandes.
Der Vorstand des VDMA NRW wählte auf seiner Mitgliederversammlung am 21. November 2018 Bernd Supe-Dienes, Geschäftsführender Gesellschafter der Dienes Werke in Overath, zu seinem neuen Vorsitzenden.
Hier finden Sie das News Archiv Management.
Hans-Jürgen Alt
Hans-Jürgen Alt
Geschäftsführung VDMA NRW, Management ProduktionNRW
(+49 211) 68 77 48 - 0
(+49 211) 68 77 48 - 50