Brasilien: Chancen und Herausforderungen

id:8819270

Brasilien, die siebtgrößte Volkswirtschaft der Welt, bietet für den Maschinenbau viel Potenzial und Herausforderungen in einer schwierigen Marktbearbeitung. Eine Expertenrunde aus Unternehmen die in Brasilien engagiert sind und aktuell vor strategischen Entscheidungen stehen, nutzte die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch am 24. Juni 2015.

Zunächst fasste Dr. Susanne Engelbach die Ergebnisse der Studie von VDMA und Roland Berger zusammen. „Groth opportunities in the Brazilian mechanical engineering market“ hat eine tiefe Analyse wichtiger Marktsegmente für stationäre Maschinen, mobile Maschinen und Komponenten vorgelegt. Vor die Wahl erstellt, sind die aktuellen voraussichtlich kurzfristigen Turbulenzen und Verwerfungen in Brasilien nicht in die fundamentale Bewertung eingeflossen.

Das prognostizierte Wachstum bis 2020 sei mit etwa zwei Prozent für ein Land dieser Größe und Potenziale eigentlich zu gering, so Dr. Engelbach. Bei einem Marktvolumen von etwa 50 Milliarden Euro p.a. tut sich Brasilien schwer mit Exporten. Die vielfach beklagten Importhürden sind in den untersuchten Teilmärkten unterschiedlich stark ausgeprägt, die Importquoten reichen von wenigen Prozenten bis zu dreiviertel des Marktvolumens. Die Studie gibt interessierten Unternehmen klare strategische Handlungsempfehlungen die auf die Unternehmensgröße angepasst sind. Interessenten können die Studie beim VDMA beziehen.

Andreas Fobbe, für die amerikanischen Märkte bei ifm electronic verantwortlich, schilderte aktuelle vertriebliche Erfahrungen im brasilianischen Markt. Er beobachtet Veränderungen im Kundenverhalten die zu berücksichtigen sind. Es wird verstärkt nach Systemlösungen und Serviceangeboten gefragt, die Nutzung des Internet als zentrale Informationsquelle hat stark zugenommen. Seine Empfehlung: unbedingt eine Homepage in brasilianischem Portugiesisch anzubieten, stieß bei den Teilnehmern auf große Zustimmung. „Brasilien ist immer in Bewegung und man muss präsent sein und mitgehen“ ist sein Fazit für die Teilnehmer.

Eine intensive Diskussionsrunde beschäftigte sich mit unterschiedlichen Aspekten wie:

  • Personalkosten und -bindung
  • Schulungsbedarf
  • Standortwahl
  • Rolle Chinas in Brasilien
  • Rechtliche Risiken in Brasilien
  • Hilfestellungen durch das Brasilienbüro des VDMA

Ergänzend gab Dr. Engelbach einen Bericht zu ihrer Fact Finding Reise nach Argentinien, einem Land, in dem ebenfalls schwierige Marktbedingungen dominieren, das aber aktuell mit Hermes-Deckungen auch Chancen bietet.

Weitere Informationen

Bildquelle : Siemens

Seelen, Hans
Seelen, Hans