Business Development im Maschinenbau

id:6776461

Business Development – klingt gut, aber was ist das eigentlich? – Dieser Frage gingen über 30 Teilnehmerin in einem Workshop auf den Grund. Vorträge von Dr. Markus Lutz, VDMA Betriebswirtschaft und Tom Laging, LAGING STRATEGIC BUSINESS DEVELOPMENT griffen die Ergebnisse auf und führten die Teilnehmer an dieses für den Maschinenbau eher neue Aufgabenfeld heran.

Sich mit den Wertschöpfungsarchitekturen im Unternehmen zu beschäftigen und dabei Trends und Treiber im Maschinenbau zu erkennen, die sieht Dr. Lutz als zentrale Aufgabe an. Er informierte zunächst über Erkenntnisse aus der Studie Zukunftsperspektive Maschinen- und Anlagenbau, die der VDMA gemeinsam mit McKinsey kürzlich veröffentlichte. Darin sind Erfolgsfaktoren, Trends und Handlungsansätze analysiert und mit konkreten Empfehlungen versehen. Die klassischen Geschäftsmodelle im Maschinenbau und Methoden der Weiterentwicklung und Veränderungen und Aspekte zur Wertschöpfung im Unternehmen ergänzten den Vortrag.

Im von Tom Laging moderierten Workshop wurde zunächst das allgemeine Verständnis von Business Development in den Unternehmen abgefragt. Die Antworten waren vielfältig und zeigen:

  • Sehr breite Aufgabenvielfalt
  • Starke Prägung von „Marktdenken"
  • Sehr unterschiedliche Zeithorizonte

Tom Laging beobachtet eine deutliche Veränderung in der Wahrnehmung von Business Development im Verlauf der letzten Jahre und empfiehlt, zunächst eine für das Unternehmen individuelle Definition vorzunehmen.

Die Gründe für die Zunahme von Business Development und Aufgabenfelder bzw. Projekte für den Einsatz wurden gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeitet. Anschließend berichtete Tom Laging aus seiner Beratungspraxis zu Erfahrungen aus dem Maschinen- und Anlagenbau. Er unterscheidet Wachstumsprojekte, Strategieprojekte und solche zur Gewinnung von Marktwissen. Aus unterschiedlichen Zielsetzungen, Verläufe und Ergebnisse konkreter Projekte aus seiner Praxis leitete er wesentliche Bausteine und Hinweise zu Methodenwissen ab.

Mit der gemeinsam erarbeiteten Basis wollen viele der Teilnehmer ihr Business Development entwickeln. Für eine weitere Veranstaltung legten sie auch gleich die thematischen Schwerpunkte fest. Die zweite Veranstaltung zu Business Development im Maschinenbau wird am 18. Juni 2015 stattfinden. Interessenten können sich bei hans.seelen@vdma.org für die Einladung vormerken lassen.

Seelen, Hans
Seelen, Hans