NRW setzt Zeichen auf Automatica

id:4219736

Die AUTOMATICA 2014 zieht nach vier Messetagen eine positive Bilanz: Mit mehr als 34.500 Besuchern aus über 100 Ländern kamen über zehn Prozent mehr Besucher und sieben Prozent mehr Aussteller (gesamt 731 Aussteller aus 42 Ländern) kamen zur internationalen Leitmesse der Robotik und Automation nach München.

Der Firmengemeinschaftsstand von NRW-Wirtschaftsministerium und ProduktionNRW bot vom 3. bis 6. Juni viel Neues zum Thema Optimierung von Produktionsprozessen und Automatisierung. „Wir haben zum ersten Mal an der Automatica teilgenommen und konnten viele hochwertige Kontakte knüpfen", äußert sich Gunter Ziel, Geschäftsführer der Simcon G. Ziel GmbH zufrieden mit seiner Messeteilnahme.

Zu den Mitausstellern auf dem Firmengemeinschaftsstand zählten ALPHAMATIC Maschinenbau GmbH, Beinlich Pumpen GmbH, carat robotic innovation GmbH, Hohner Elektrotechnik GmbH, IBG Automation GmbH, LMD GmbH & Co KG aA, Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG, RIF e. V. Institut für Forschung und Transfer, roTeg AG sowie SimKon G. Ziel GmbH.

„Neben vielen Fachinformationen und Produkthighlights bietet der nordrhein-westfälische Gemeinschaftsstand hervorragende Möglichkeiten zum Networking und Gedankenaustausch", so das Fazit der Mitaussteller.

Besonders erfreulich ist der weiter gestiegene Anteil der internationalen Besucher. 32 Prozent kamen aus dem Ausland, eine Steigerung von über 15 Prozent.  „Das Motto der AUTOMATICA - „Optimize Your Production" – hat auf der ganzen WeltHochkonjunktur", erklärt Hans-Dieter Baumtrog, Vorstandsvorsitzender VDMA Robotik + Automation. „Es geht um Qualität, Sicherheit und Nachhaltigkeit von Produkten. Und hierbei sind Integrated Assembly Solutions, Robotik und Industrielle Bildverarbeitung der Schlüssel zum Erfolg! Die steigende Internationalität der AUTOMATICA ist ein klares Indiz für diese Entwicklung."

Grothof, Ina
Grothof, Ina