Auch der Dezember im Minus

id:3144676

Der Auftragseingang verzeichnete im Dezember 2013 ein Minus von -2 Prozent (bundesweit -6 Prozent). Bei der Inlandsnachfrage gab es ein Plus von +8 Prozent (bundesweit -10 Prozent). Das Auslandsgeschäft lag bei -6 Prozent (bundesweit -4 Prozent) im Vergleich zum Vorjahresniveau.

Wie bereits in den vergangenen Monaten schwächelten insbesondere die Auslandsaufträge aus den Nicht-Euro-Ländern (-12 Prozent), während die Nachfrage aus dem Euro-Raum mit +16 Prozent deutlich zulegte.
Der Dreimonatsvergleich Oktober bis Dezember 2013 zeigt ein Ergebnis von -4 Prozent (bundesweit -3 Prozent) zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum, bei den Inlandsaufträgen ein Minus von -1 Prozent (bundesweit -4 Prozent) und bei den Auslandsaufträgen von -5 Prozent (bundesweit -2 Prozent).

Das letzte Jahr zeigt sich insgesamt enttäuschend für den nordrhein-westfälischen Maschinenbau. So schließen die Auftragseingänge für das vergangene Jahr mit einem deutlichen Minus von -7 Prozent. Dieses Ergebnis wurde beinahe gleich stark von der rückläufigen Inlands- (-6 Prozent) sowie Auslandsnachfrage (-8 Prozent) verursacht. Hoffnung macht das letzte Quartal 2013, das eine leichte Tendenz nach oben – wenn auch im Minus – bei den Auftragseingängen zeigt. Es ist jedoch zu befürchten, dass sich der schwache Auftragseingang 2013 im Umsatz der kommenden Monate niederschlagen wird.

Weitere Details im Download zu diesem Artikel.

Bildquelle : Fotolia

Möllemann, Klaus
Möllemann, Klaus
Datei-Anhänge:
Auftragseingang Maschinen...