16.01.2014 – SEO – Suchmaschinenoptimierung für Industriegüter bei ACE Stoßdämpfer

04.02.2014 | id:3141468

Ihr Ranking bei Suchmaschinen ist nicht optimal? Dann "ab in den Maschinenraum", denn die Einträge im Content Management System sind ein wichtiges Kriterium. Nicht der sichtbare Text im Frontend allein entscheidet, auch der für den Nutzer nicht sichtbare Text im Backend wird von Suchmaschinen genutzt. Wer hier optimiert, kann sich Anzeigenbudget sparen. Effiziente Tools zur Unterstützung dieser Arbeiten wurden im Workshop live präsentiert.

Viele Aspekte zur Suchmaschinenoptimierung haben die 40 Teilnehmer am 16. Januar lebhaft diskutiert. Die Einführung in die komplexe Thematik mit Informationen und Hinweisen zu "Maschinenbau im Internet" und "rechtliche Aspekte im Web 2.0" übernahmen die VDMA Experten Peter Thomin (Betriebswirtschaft) und Daniel van Geerenstein (Recht). Vieles geht, nicht alles ist sinnvoll und manches rechtlich kritisch, so das kurze Fazit der Teilnehmer nach intensivem Gedankenaustausch.

Im Workshop galt es dann konkret zu arbeiten. Nach einer verständlichen Erläuterung des Vorgehens einer Suchmaschine bei der Analyse und Einordnung einer Webseite mit

  • Frontendtext
  • Backendtext
  • Titel- und Beschreibungszeilen
  • Suchbegriffen etc.

erhielten die Teilnehmer die Beschreibung einer fiktiven Maschine zur Optimierung.

Schnell wurde klar, dass die übliche, technisch geprägte Beschreibung einer Maschine und ihrer Varianten für Suchmaschinen nicht gut zu bewerten ist. Kleine Veränderungen im Text, die einfachen Regeln folgen, helfen dem Texter hier weiter. Beispiel einer solchen Regel ist die wiederholte, einheitliche Nennung der Maschinenbezeichnung und –funktion. Das klingt simpel und wird doch oft missachtet. Der Text soll lesbar und interessant bleiben und hierfür sind auch Überlegungen zur Zielgruppe wichtig. Wen soll die Homepage (auch mit ihren Unterseiten) erreichen, für wen soll sie interessant sein – nur für Kunden und Experten oder auch für Interessenten?

Oliver Fischer von ofischer communication gab den Teilnehmern hierzu konkrete Praxisübungen zur Bearbeitung. Dabei waren Fragen zur:eigenen Zielgruppe

  • buying teams
  • Zielgruppenkriterien
  • die drei bis fünf wichtigsten Suchbegriffe auf der Suche nach meinem Produkt
  • meine URL

zu bearbeiten und konkret in Textvorschläge umzusetzen. Ein Teilnehmer hierzu: "Jetzt habe ich gute Argumente, um SEO auch unserer Geschäftsführung plausibel zu machen. Dann lasse ich mich an den Erfolgen in den Suchmaschinenrankings gerne messen."

Oliver Fischer, SEO-Experte und Geschäftsführer der PR-Agentur ofischer communication:
"Den meisten Unternehmen ist sicherlich nicht bewusst, dass ihre Startseite für das Produkt 'Herzlich Willkommen' oder das Produkt 'Startseite' optimiert ist. Hier besteht dringender SEO-Handlungsbedarf, damit auch Industriegüterunternehmen und ihre b2b-Produkte zukünftig im Web gefunden werden können."

Ist das Suchmaschinenranking für einen Maschinenbauer wichtig, ergibt sich eine dauerhafte Aufgabe im Unternehmen, die das notwendige Basiswissen bei den Akteuren und Kapazitäten voraussetzt. Hohe Budgets für Anzeigen kann man sich dagegen durchaus sparen.

Der VDMA NRW dankt ofischer communication für die Mitwirkung und Gestaltung dieses interessanten Workshops.



 

Bildquelle : VDMA NRW

Seelen, Hans
Seelen, Hans