Direct Manufacturing Research Center – DMRC

id:2627516

Institution

Das Direct Manufacturing Research Center wurde 2008 gegründet und ist eine Kooperation der Universität Paderborn, des Landes NRW und den Industriepartnern The Boeing Company, EOS Electro Optical Systems, Evonik Industries, SLM Solutions, Siemens, Stratasys, Stükerjürgen Aerospace, Eisenhuth und Blue Production. Das Ziel des DMRC ist es, die additiven Fertigungsverfahren zur Serienreife voranzutreiben. Dazu ist es notwendig, die Prozesse exakt zu kennen und sie in ihrer Anwendung für den Nutzer und in der Anwendung zu optimieren. Dies beinhaltet detaillierte Untersuchungen zur Erhöhung der Qualität der Produkte, zur Gewährleistung der Zuverlässigkeit, zur Senkungder jeweiligen Produktionskosten, zur Verkürzung der „Zeit zum Markteintritt“, zur Erweiterung der Anwendungen und auch zur Erhöhung der Kundenzufriedenheit. Hierzu werden in Kooperation und im Auftrag mit den Partnern wissenschaftliche und industriegetriebene Projekte durchgeführt, Verfahren untersucht, Materialien getestet, Studien erstellt, spezifische Probleme gelöst und Beratung geleistet. Um dies zugewährleisten, werden Spezialisten aus dem DMRC und von den jeweiligen Lehrstühlen der Universität Paderborn akquiriert.

Das Besondere am DMRC ist die starke Interdisziplinarität, die
universitäts- und partnerübergreifend umgesetzt wird. Im DRMC sind die Kompetenzen entlang der gesamten Produktentstehungskette von der Grundlagenforschung, über die Materialherstellung, zu den
Maschenherstellern, über Dienstleister bis zum Endnutzer vorhanden. Die Universität übernimmt des Weiteren den Teil der Ausbildung, um das Wissen und die Technologien, deren Anwendbarkeit und Nutzen den Studenten nahe zu bringen. Am DMRC arbeiten aktuell acht Professoren, 15 wissenschaftliche Mitarbeiter und zwei Labormitarbeiter. Geleitet wird das DMRC von einem Scientific und einem Commercial Director.

Kernkompetenzen

  • Wissenschaftliches und industrienahes Arbeiten und Forschen entlang der gesamten Prozessentstehungsprozesse Bereitstellung von Kompetenz aller Universitätseinrichtungen (und nicht nur einzelne Institutionen)
  • Durchführung von wissenschaftlichen Projekten
  • Durchführung von industrienahen Projekten
  • Generierung von Wissen in Forschungsprojekten
  • Erstellung eines „Best Practice“
  • Ausbildung von Ingenieuren

Kooperationsangebote

  • Durchführung von Forschungsprojekten
  • Durchführung von Industrieprojekten mit Forschungsinhalt
  • Lösung von speziellen Fragestellungen um das Thema „additive Fertigungsverfahren“
  • Durchführung von Verfahrensvergleichstests
  • Bildung von Konsortien mit den bestehenden DMRC-Partnern
  • Technologieberatung
  • Schulung und Ausbildung
  • Unterstützung bei Spin-Offs

Kooperationsgesuche

  • Forschung allgemein im Bereich additiver Fertigungsverfahren
  • Forschung in allen Bereichen, in denen additive Fertigungsverfahren Einsatz finden (können)
  • Wissenschaftliche Forschungskooperationen national und international
  • Industrieforschung

Referenzprojekte

  • Einflussfaktoren auf Materialeigenschaften und Oberflächengüte beim
  • Polymer Laser Sinter Verfahren
  • Eigenschafts- und Qualitätsoptimierung von FDM Bauteilen
  • Erarbeitung von Konstruktionsrichtlinien für additive Fertigungsverfahren.
  • Analyse der Kosten von additiven fertigungsverfahren
  • Produktoptimierung für den Laserschmelzprozess insbesondere bei Mikrostrukturen und Betrachtung des Ermüdungsverhaltens
  • Durchführung einer Zukunftsstudie und Erstellung einer Strategie für Direct Manufacturing Technologien
  • Erstellung eines QM-Systems

Ansprechpartner

Dr. Eric Klemp
Commercial Director
Telefon: 05251 / 60-5415
Email: eric.klemp@dmrc.de

Prof. Dr. Hans-Joachim Schmid
Scientic Director
Telefon: 05251 / 60-2404
Email: hans-joachim.schmid@upb.de

Adresse

DMRC – Direct Manufacturing Research Center
Mersinweg 3
33098 Paderborn
Telefon: 05251/ 60-5415
Telefax: 05251 / 60-5409
Email: eric.klemp@dmrc.de
Internet: www.dmrc.de